0
0
1
9°C
image_c_2

Second flowers

Bei Hochzeiten und großen Geburtstagsfeiern darf Blumendeko auf den Tischen nicht fehlen. Oft werden hunderte bzw. tausende Euro in Blumengestecke investiert, die nach nur wenigen Stunden im Einsatz nicht mehr gebraucht werden. Auch wenn ein paar Blumen verschenkt werden, bleiben die meisten Blumen übrig und landen in der Tonne. Alexandra Endres aus Adelsried möchte das mit ihrem Unternehmen Second flowers ändern. Die Gründerin sorgt dafür, dass Blumengestecke ein zweites Mal verwendet werden. Mit Second flowers entsteht ein Netzwerk, das das Teilen von Blumendeko für Hochzeiten und Events ermöglicht. Das schont nicht nur Ressourcen, sondern spart gleichzeitig auch Geld.

Resi hat für Euch noch ein paar Tipps wie ihr Feiern und die nächste Party nachhaltig gestalten könnt - hört rein: