9
0
9
12°C
Quasi jeder von uns hat schon mal eine Pflanze umgebracht, weil er sie entweder zu viel oder zu wenig gegossen hat. Die Stadtwerke Augsburg haben für dieses Problem nun eine Lösung gefunden. Zusammen mit einem Startup etablieren sie ein intelligentes Bewässerungsmanagement für Bäume. Dabei werden die Sensoren mit zwei kleinen Schrauben in der Baumkrone geschraubt. Mit deren Hilfe wird der Widerstand der wasserführenden Schichten gemessen. Wenig Widerstand bedeutet, dass viel Wasser vorhanden ist, ein hoher Widerstand zeigt an, dass der Baum wenig Wasser in sich trägt. Aktuell wird das System an zwei Bäumen am Gaswerk in Augsburg getestet. Langfristig sollen die Baumsensoren auf die ganze Stadt ausgeweitet werden.

Warum brauchen wir das für die Bäume? David Lux von den Stadtwerken Augsburg:

Und welche Bäume haben es beim Überleben besonders schwer? Franz Otillinger von den Stadtwerken Augsburg:

Und gerade neu gepflanzte Bäume müssen die ersten fünf Jahre umsorgt und immer wieder gegossen werden. Übrigens der ideale Zeitpunkt Bäume zu gießen ist, wenn es kurz vorher geregnet hat. Was erstmal unlogisch klingt, hat uns Umweltreferent Rainer Erben erklärt:
Das macht das Gießen noch effektiver und das ist wiederum gut für die Umwelt, wie Horst Thieme von der Stadt Augsburg klarstellt:

So wird das Überleben der Bäume in der Stadt Augsburg sichergestellt, damit sie auch in Zukunft CO2 absorbieren und die Stadt Augsburg in Hitzeperioden herunterkühlen.