0
0
1
11°C
resi_c_04

Im Folgenden werden Produkte vorgestellt, mit denen wir den Bienen und allgemein Insekten etwas Gutes tun können:

Der 18-Jährige Elias Almer aus Biberbach hat letztes Jahr einen Saatgutautomaten für Blumensamen entwickelt. Inzwischen gibt es schon 15 Automaten. Auf unsere Nachhaltigkeitskarte könnt ihr euch die genauen Standorte ansehen.
Auch die Haferflocken und Haferdrinks von Naturglück helfen der regionalen Artenvielfalt. Die Gründer Andi aus Lechhausen und Martin aus Horgau reservieren auf ihren Feldern 10% für Bienen und andere Insekten.

Resi hat mit den Gründern Andi und Martin von Naturglück und mit Elias über seine Saatgutautomaten gesprochen. 

ba610ee239d48d7c5f432467763451ad_c_01
automat_c_01

Eine Windschutzscheibe voll mit Insekten, eine Wespe, die sich auf mein Marmeladenbrot setzt oder ein Glühwürmchen in der Nacht – diese Bilder gibt es im Alltag immer seltener.

Weltweit nimmt die Insektenpopulation Jahr für Jahr ab. Dabei sind Insekten wichtig für unser Ökosystem. Insekten sind sowohl Futter für Tiere wie Vögel und Frösche, als auch zuständig für die Bestäubung. Weniger Insekten bedeuten gleichzeitig auch Ernteausfälle bei Obst und Gemüse.
Im Folgenden gibt es Tipps, wie wir unseren Balkon und Garten zum Insektenparadies machen.

Auch für Menschen ohne Balkon oder Garten gibt es in Augsburg viele Möglichkeiten selbst zu gärtnern und ein Insektenparadies zu schaffen.

 

Zum Beispiel können Gemüseparzellen gemietet werden:  

  • GemüseSelbstErnte Augsburg in Göggingen und im Bärenkeller:
    Bei uns können Sie selbst einen Sommer lang Gärtner ihres eigenen Gemüses sein. Auf Ihrer eigenen Gemüseparzelle können Sie nach Herzenslust hacken, gießen, jäten und natürlich ernten.
    www.biogemuese-augsburg.de
  • AUGSBURG LAND Sonnenäcker im Bärenkeller und in Friedberg:
    Sie würden gerne selbstangebautes Gemüse essen, haben selber keinen Garten oder Ihr Garten ist zu klein? Bauen Sie Ihr eigenes Gemüse auf guten Ackerstandorten in Ihrer Nähe an! 
    www.unserland.info

 
Über die Mitgliedschaft in einem Verein gibt es die Möglichkeit Ackerflächen und Hochbeete zu bepflanzen: 

  • Grow Up - Interkultureller Garten (Kriegshaber):
    Kleine Gartengrundstücke werden für den Gemüse- und Blumenanbau an Interessierte aus dem Stadtteil und darüber hinaus weitergegeben.
    www.growup-augsburg.de
  • contact in Augsburg e.V. (Haunstetten):
    Angestellte und Besucher können diese Hochbeete kostenlos nutzen und bepflanzen. Die Hochbeete sind für Menschen gedacht, die selbst keinen eigenen Garten haben, um Gemüse anzupflanzen.
    www.contact-in-augsburg.com
  • Wertachwiese – Pferseer Gemeinschaftsgarten e.V.:
    Insektenfreundlich und natürlich in der Gemeinschaft gärtnern: Es gibt bei uns keine Parzellen und keine Beete, die jemandem gehören. Die Gemeinschaft steht bei uns im Mittelpunkt.
    www.wertachwiese.com
  • Interkultureller Garten an der Ballonfabrik (Oberhausen):
    Hier sollen Menschen gemeinschaftlich etwas erschaffen. Ihr könnt entweder ein eigenes Beet übernehmen oder bei der Pflege der Gemeinschaftsbeete helfen. Bei Interesse meldet ihr euch einfach unter: info@oeko-sozial-projekt.de  
  • Auch die Hochbeete auf dem Theodor-Heuss-Platz können von Privatpersonen kostenfrei und ohne Mitgliedschaft mitbenutzt werden:
    Interessenten melden sich unter urbanegaerten@gmail.com