0
0
3
-1°C

US-Rapper Coolio ist gestorben

US-Rapper Coolio ist gestorben
Mit nur 59 Jahren ist US-Rapper Coolio, der vor allem durch seinen Hit „Gangsta’s Paradise“ weltberühmt wurde, gestorben.
Die Nachricht haben seine Managerin Susan Heber und sein Manager Jarez Posey veröffentlicht. Der Rapper sei im Haus eines Bekannten zusammengebrochen. Die Todesursache ist bisher noch nicht öffentlich bekannt.

Mit bürgerlichem Namen hieß der Rapper Artis Leon Ivey Jr. und ist in Pennsylvania geboren. Bevor er gegen Ende der 80er Jahre seine Musikkarriere startete, war er bei der freiwilligen Feuerwehr tätig und hat als Sicherheitsmann am Flughafen gearbeitet. Ab 1994 wurde er langsam durch seine Musik bekannt, wobei er 1976 seinen wohl größten Hit „Gangsta’s Paradise“ veröffentlicht hat. Dieser orientiert sich an dem Song „Pastime Paradise“ von Stevie Wonder.

Neben seiner Musik war Coolio ebenfalls für negative Schlagzeilen bekannt. Darin ging es meist um illegalen Drogen- und Waffenbesitz. Auch in Deutschland stand Coolio 1998 wegen Beihilfe zu Raub und Körperverletzung vor Gericht und wurde zu einer Geldstrafe, sowie zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt.

Auf die Meldung seiner Manager folgten bereits einige Reaktionen via Social Media. So äußerte sich auf Twitter auch Rapper Ice Cube, der den Aufstieg von Coolio direkt miterlebte und nun tief bestürzt ist. Schließlich galt Coolio im Hip-Hop als einer der größten Stars der 90er Jahre und war unter vielen seiner Kollegen sehr beliebt.