0
0
4
-1°C

Unser Radio Fantasy All-Time-Favourite-Menü

Unser Radio Fantasy All-Time-Favourite-Menü
Wir alle kennen das: Man kommt mal wieder viel zu spät von der Arbeit nach Hause und hat überhaupt keine Zeit sich noch darüber Gedanken zu machen was man jetzt noch kochen soll.
Jeder hat da so sein eigenes Rezept, wenn’s mal schnell gehen muss. Damit ihr in Zukunft nicht mehr so lange nachdenken müsst, sind hier ein paar Last Minute Rezepte von unseren Moderatoren:

Resi: Chili con Carne

Mein Tipp für eure Gefriertruhe: Hackfleisch. Bei mir muss immer Hackfleisch vorrätig sein. Während das auftaut, schneidet ihr Zwiebeln und Knoblauch, öffnet die Konservendosen mit gehackten Tomaten, Mais und Kidney Bohnen. Vielleicht habt ihr sogar noch eine frische Paprika daheim. Alles rein in den Topf, kochen lassen, bisschen mit Brühe aufschütten. Plus wer nicht so ne Schärfe-Lusche ist wie ich, packt natürlich noch Chili rein. 

Nick: Der Klassiker aus dem Kindergarten

Irgendwann im Jahr kauft ihr euren Tiefkühlspinat. Den parkt ihr daraufhin erstmal für unbestimmte Zeit in eurem Tiefkühlfach. Sollte euch der große Hunger überkommen, sammelt ihr alle Reste in eurer Küche zusammen. Solltet ihr noch 2 bis 3 Kartoffeln finden, direkt den Sparschäler ausgepackt und ran an die Wurzel! In mundgerechte Stücke schneiden und in Salzwasser kochen. Den Spinat erwärmt ihr zeitgleich im Topf daneben. Salz und Muskatnuss geben eurem Spinat den nötigen Pepp! Zum Schluss bratet ihr euch 1 bis 4 Spiegeleier raus. Spinat, Kartoffeln und Eier anrichten und schmecken lassen.

Dino: Aioli ohne Ei

Das braucht ihr: 200ml Öl, 100ml Milch, 2 Knoblauchzehen, Salz
Die perfekte Aioli ohne Ei: Einfach die geschälten Knoblauchzehen und das Salz mit dem Öl pürieren; dann die Milch dazugeben und nochmal für ca. 1 Minute pürieren. Fertig!

Flo: Pimp my TK-Pizza

Geht immer und man muss nicht so tun als wäre man ein Fan der "Grande Cuisine". Einfach die billigste TK Margarita Pizza von euerm Discounter des Vertrauens holen. Frische Tomaten und Rucola kaufen. Pizza aufbacken, Tomaten und Rucola frisch drüber und ein paar Tropfen Olivenöl. Zack fertig -> eine krank leckere Pizza. Gern geschehen. 

Dani: Nudeln mit Pesto

Zum Glück ist mein Notfallgericht auch gleichzeitig mein Lieblingsgericht: Nudeln mit Pesto.
Das ist für mich die schnellste und einfachste Art mich glücklich zu machen, denn Nudeln gehen einfach immer!
Und so koche ich mein 5 Sterne Gericht:

Wasser in einen Topf geben, Deckel drauf und zum Kochen bringen. Durch den Deckel spart ihr Strom, weil das Wasser sich schneller erhitzt.
Erst anschließend das Salz in´s Wasser hinzugeben. Das schont den Kochtopf.
Dann könnt ihr eure Lieblingsnudeln hinzugeben. Jeder hat ihren eigenen Geschmack, mein Favorit sind Spaghetti.
Ungefähr 10 Minuten, je nach Dicke und Länge, bei mittlerer Hitze dahinköcheln lassen. Hin und wieder Mal umrühren.

Während die Nudeln kochen, Pesto (am besten selbstgemachtes) oder ein ganz besonderes aus dem Laden, das sich auf den Namen „Darilla“ reimt, aus dem Glas in eine kleine Schüssel geben. Diese Schüssel könnt ihr dann für 30 Sekunden in die Mikrowelle geben. Anschließend umrühren und erneut in die Mikrowelle geben.
Währenddessen einen Parmesan feinreiben.

In der Zeit sind auch die Nudeln fertiggekocht, ihr habt warmes Pesto und könnt alles schön mit dem Käse obendrauf anrichten.

Buon appetito, il tuo Daniele!

Alex: Spaghetti Aglio e Oglio

Das braucht Ihr: Für zwei Personen (Tipp: doppelte Mengen nehmen und auch am nächsten Tagen essen oder zweite Portion einfrieren), 200 bis 250 Gramm Spaghetti, je nach Gefräßigkeit, Oregano (im Glas), Petersilie (gehackt), Salz, bzw. Chili-Salz, Pfeffer, Tomaten (am besten Cocktail-Tomaten), Menge je nach Vorliebe, 2 Zehen Knoblauch, 2 TL Gemüsebrühe

Wasser mit viel Salz zum Kochen bringen und die Nudeln rein.
Währenddessen: zwei bis vier Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden, nicht pressen.
In eine Schüssel geben. Zusammen mit Oregano, Petersilie, Gemüsebrühe und Tomaten.
Dazu Salz (Chilisalz für die Harten) und Pfeffer. Wenn das Ganze leicht versalzen schmeckt, ist es genau richtig.
Danach zwei Schöpfkellen voll vom Spaghetti-Wasser aus dem Topf rüber in die Schüssel. Das enthält viel Stärke und sorgt für geilen Geschmack.
Im Anschluss Inhalt der Schüssel in eine Pfanne geben und köcheln lassen, bis das Wasser verschwunden ist. Achtung: Noch kein Öl verwenden.
Die gekochten Nudeln in die Pfanne dazugeben, kräftig verrühren und gegebenenfalls nachwürzen.
Ganz zum Schluss kaltes Olivenöl über die Nudeln – fertig.

Bon Appetito!