9
0
5
10°C

Steinewerfer von der B2 zwischen Augsburg und Donauwörth: Gefängnisstrafe

Steinewerfer von der B2 zwischen Augsburg und Donauwörth: Gefängnisstrafe
Das Landgericht entschied heute auf viereinhalb Jahre.
Aus Langeweile im Job hat ein Lastwagenfahrer vor allem auf der B2 nördlich von Augsburg entgegenkommende Autos attackiert. Vor dem Landgericht musste er sich wegen mehrfachen Mordversuchs verantworten. Daraus wurde heute aber vorsätzliche Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung in zwölf Fällen. Der 50-Jährige wurde zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Der Berufskraftfahrer eines Gersthofer Bauunternehmens hatte zugegeben, aus seinem Führerhaus hinaus große Kieselsteine auf die bis zu 120 km/h schnellen Autos geworfen zu haben. Die Fahrer hatten Glück: Nur vier wurden verletzt.