0
0
3
3°C

Sängerin Zoe Wees jetzt bei Madame Tussauds!

Sängerin Zoe Wees jetzt bei Madame Tussauds!
„Ich bin total überwältigt“, sagt Zoe Wees. „Zu wissen, dass jetzt hier ein exaktes Lookalike von mir steht und das mit eigenen Augen zu sehen, ist wirklich wahnsinnig aufregend. Ich fühle mich geehrt und freue mich, dass meine Fans zu Madame Tussauds nach Berlin kommen können, um hier Selfies zu machen mit mir - oder besser meinem Wachs-Zwilling.“
Um die Wachsfigur so detailgetreu wie möglich dem Original nachzuempfinden, wurden in einem vierstündigen Sitting mehr als 200 Maße von Zoes‘ Kopf und Körper genommen. Jedes noch so kleine Grübchen wurde auf die Figur übertragen. Die Augen wurden individuell 3D-gedruckt und jedes Detail in der Iris dupliziert. Übrigens: Das Outfit der Figur stammt von Zoe selbst. Den Look trug sie 2021 auf dem roten Teppich bei den American Music Awards.

Warum ausgerechnet Zoe Wees ihre eigene Wachsfigur bekommen hat? Für Nadja Troublefield, General Managerin des Madame Tussauds Berlin, ist diese Frage leicht zu beantworten. „Zoe ist trotz ihres jungen Alters bereits ein Star. Sie hat einen kometenhaften Aufstieg hingelegt und hat gleichzeitig noch so viel vor sich. Wir sind stolz, dass wir mit ihr arbeiten durften und sie mit ihrer Figur hier in unserer Ausstellung haben dürfen.“


Fakten zur Figur:
  • 8 kg Wachs wurden verwendet, um den Kopf von Zoe zu porträtieren
  • 40kg wiegt ihre gesamte Figur
  • 16 Künstler*innen arbeiteten an der Fertigstellung von Zoes Wachsfigur
  • der komplette Herstellungsprozess dauerte 7 Monate und forderte mehrere hundert Arbeitsstunden pro Person
  • 3 Künstler*innen haben ausschließlich an der Herstellung von Zoes ikonischen roten Braids gearbeitet
  • 20 unterschiedliche Farben wurden von den Künstler*innen genutzt, um Zoe‘s lebensechte Hautfarbe zu rekreieren
  • 10 Schichten von Ölfarbe wurden genutzt, um Farbschichten auf dem Gesicht aufzubauen, die den Hauttönen eine realistische Textur und Farbe verleihen.

Bilder