7
1
6
22°C

Kritik an Beyoncés neuem Album

Kritik an Beyoncés neuem Album
Erst am 29. Juli 2022 veröffentlichte Beyoncé ihr neues Album „Renaissance“. Nun wurden die Songs „Heated“ und „Energy“ erneut bearbeitet.
Lange haben Fans auf ein neues Album von Beyoncé warten müssen. Am 29. Juli hatte das Warten schließlich ein Ende, da die Sängerin ein Album mit ganzen 16 Songs veröffentlicht hat. Tatsächlich freute sich aber nicht jeder über die neue Musik.

Die Sängerin Kelis richtete sich kurz nach Veröffentlichung des Albums an ihre Fans und erzählte, dass Beyoncé ein Sample ihrer Singles „Milchshake“ und „Get Along With You“ im Song „Energy“ verarbeitet hätte. Um Erlaubnis hat Beyoncé Kelis scheinbar nie gebeten. Mittlerweile hat das Team von Beyoncé das „Milchshake“-Sample aus der Audiodatei gestrichen.

Damit konnte ein Problem aus der Welt geschafft werden, jedoch stand noch ein weiterer Track in der Kritik. Durch den Song „Heated“ haben sich weltweit Menschen mit Behinderungen angegriffen gefühlt. Eine Zeile darin lautete: „Spazzing on that ass, spaz on that ass“. Das Verb „to spaz“ bedeutet umgangssprachlich „verrückt werden“, „ausflippen“ oder „ungeschickt handeln“ und leitet sich von „spastisch“ ab. Der Begriff wird in der Medizin zur Beschreibung von Spasmen, die aufgrund von Nerven- und Muskelkrankheiten auftreten können, verwendet. Eine Sprecherin der Sängerin sagt, dass das Wort keinesfalls absichtlich auf verletzende Weise verwendet wurde. Der anstößige Begriff wurde daher ersetzt.