8
0
7
15°C

How To: Viecher-freier Sommer

How To: Viecher-freier Sommer
Die ersten Sonnenstrahlen und sommerlichen Temperaturen haben sich schon bemerkbar gemacht - endlich! Das heißt Freibad, kühle Drinks, Bikini - und Viecher? Im Sommer geht's wieder los, wir fuchteln, klatschen und sprühen um uns herum, um Mücken, Wespen und sonstige Viecher so fern wie möglich zuhalten. Wie ihr euren Sommer ungestört genießen könnt zeigen wir euch!
Vorweg erstmal: Sinn der Life-Hacks ist es die Tiere zu vertreiben, nicht ihnen zu schaden. Deswegen haben wir die besten Hacks rausgesucht, wie ihr die Viecher loswerdet, ohne sie zu killen.

Ameisen 
Man lässt einmal das Honigbrot zu lange liegen und zack - sofort kann man eine Spur Ameisen durchs ganze Haus verfolgen. Am besten ist natürlich einen Ameisenbefall vorzubeugen. Das heißt, Futterschalen von Haustieren und die Obstschale regelmäßig leeren und auch die Spülmaschine regelmäßig entleeren. Essensreste wie euer Honigbrot lagert ihr am besten in luftdichten Behältern - denn selbst Kühlschrankdichtungen sind für Ameisen kein Problem! 
Zum Glück gibt es eine Reihe natürlicher Mittel, die zur Ameisen-Abwehr geeignet sind. 

Ameisen vertreiben mit Lebensmitteln
Ja, Backpulver soll funktionieren. Aber die Tierchen müssen dadurch qualvoll sterben. Greift deshalb lieber zu Lebensmitteln, die einen starken Geruch haben. Ameisen haben nämlich einen ausgeprägten Geruchssinn. Lebensmittel wie Chili, Essig, Zitrone oder Zimtpulver treiben sie auf andere Laufwege. Auch ätherische Öle sind Mittel zur Ameisen-Abwehr. 

Eintritt verboten! 
Damit Ameisen euch gar nicht erst ins Haus kommen sollen potenzielle Einschlupfmöglichkeiten abgedichtet werden. Sämtliche Spalten, Ritzen und Fugen im Mauerwerk müssen deshalb verschlossen werden. Auch Fenster und Türen lassen sich mit Klebebarrieren verschließen. Dann bleibt euer Zuhause eine Ameisen-free Zone! 

Wespen
Sie schaffen es selbst die entspanntesten Sommer-Aktivitäten in ein stressiges Horror-Szenario zu verwandeln - Wespen! Die Insekten sind zwar wichtig für die Natur, können aber ganz schön wehtun wenn sie zustechen. Deshalb gilt erstmal - ruhig bleiben, keine hektischen Gesten und unsere Tipps befolgen: 

Danger-Zone
Für Wespen bedeutet Rauch nämlich Gefahr! Wenn ihr also Kaffeesatz verbrennt und Wespen den Rauch bemerken, suchen sie schnell das Weite. Eine besser-riechende Alternative sind Räucherstäbchen. Da braucht ihr dann an die 3 - 4 Stäbchen, um genug Rauch zu erzeugen. 

Schinken in die Bäume?!
Richtig gelesen! Wespen lieeeeben nämlich Fleisch. Deshalb ein Tipp aus dem südeuropäischen Raum - Leute, schmückt euren Garten mit Schinken! Sucht euch ein Bäumchen, dass im Idealfall natürlich weiter weg von eurem Tisch ist. Dann legt ihr 2-3 Scheiben Schinken zwischen die Äste und genießt die nächsten paar Stunden Ruhe! 

Katzen
Ja, sie sind mega süß. Aber fremde Katzen im Garten? Lieber nicht! Wie ihr die Gartentiger aus eurem grünen Paradies fernhaltet haben wir rausgefunden.

Verpiss-dich-Pflanze
Die Verpiss-dich-Pflanze bildet auf den Blättern ätherische Öle, die ein intensives Menthol-Aroma absondert, der für die sensiblen Nasen der Katzen abschreckend wirkt. Aber Achtung - die Pflanze darf nur bis zum Herbst draußen bleiben! Dann überwintert sie am besten an einem hellen Plätzchen. 

Frösche
Hier müsst ihr besonders vorsichtig sein! Wenn ihr die Frösche selber umsiedelt, Laich oder Larven aus der Natur entnehmt oder ihnen schadet greift das Amphibienschutzgesetz. Trotzdem gibt einige Tipps und Tricks die Tiere fernzuhalten. 

Springbrunnen im Teich
Je mehr sich das Wasser im Gartenteich bewegt, desto unattraktiver ist der für Frösche. Denn nur stille Gewässer sind gute Orte, um Eier abzulegen. Ein Springbrunnen erwirkt den Eindruck, als ob es sich um einen Fluss handeln würde - uninteressant für Frösche. Goldfische im Teich verpassen dem Ganzen dann noch ein Upgrade. Die fressen nämlich den Froschlaich. 

Zäune gegen Frösche
Mit einem Froschzaun wird der Zutritt zum Teich blockiert. Das ist normalerweis einfach ein Netz aus Plastik, das mit Pfählen um den Teich herum befestigt wird. Die Frösche werden dadruch also nicht verletzt. Achtet aber drauf das Netz regelmäßig auf Löcher zu überprüfen!