7
1
6
22°C

Eismythen – Das wusstet ihr noch nicht!

Eismythen – Das wusstet ihr noch nicht!
Was schmeckt bei den hohen Temperaturen aktuell besser als eine kalte Kugel Eis? - Da gibt es nur eins: gleich 2 Kugeln! Jeden Sommer essen wir Deutschen pro Kopf im Schnitt 113 Kugeln davon und doch ranken sich zahlreiche Mythen um diese erfrischende Nachspeise. Kommt das Eis denn wirklich aus Italien und was steckt eigentlich wirklich hinter dem Gehirnfrost beim Eis essen? Um diese und noch mehr Fragen zum Thema Eis zu beantworten, haben wir für euch recherchiert und uns sogar mit Eisexperten aus Augsburg unterhalten.
Mythos 1: Eis kommt aus Italien

Das stimmt eigentlich nur zur Hälfte! Der Urgedanke wurde bereits 3000 v. Chr. Von den Chinesen entwickelt, die Schnee und Eis vom Gletscher mit Honig und Fruchtmark vermischt haben. Das erste richtige Milchspeiseeis, wie wir es aus den Eisdielen kennen, ist jedoch tatsächlich ein Werk aus Bella Italia!

Mythos 2: Eis wird überwiegend in warmen Regionen gegessen

Das ist falsch! Laut Statistiken haben nämlich nicht die Südländer die Nase vorne beim Eis Schlecken, sondern die Amerikaner und Nordeuropäer. Estländer (12,5 Kilogramm pro Kopf im Jahr), Belgier (11,5) und Litauer (8,8) sind mit ihrem Eisverbrauch hierfür die besten Beispiele.

Mythos 3: Eis sorgt für Abkühlung von innen

Auch das ist falsch! Der Körper muss Eis nämlich erst einmal auf Körpertemperatur erwärmen und verbraucht somit Energie, was einen eher noch mehr zum Schwitzen bringt.

Mythos 4: Eis lindert Halsschmerzen

Stimmt tatsächlich! Auch wenn Eis bei manchen Menschen durch die Kälte einen Reizhusten hervorruft, so ist es ebenso ein bekanntes Hausmittel gegen Halsschmerzen, weil die Kälte den Hals beruhigt. Nur die Säure bei Fruchteis reizt den Hals zusätzlich!

Mythos 5: Gehirnfrost

Dieser kommt tatsächlich von der Kälte des Eises. Wenn man Eis zu schnell isst, kommt es durch den Kältereiz am Gaumen zu Kopfschmerzen. Also lieber langsam genießen!

Mythos 6: Eis verursacht Bauchschmerzen und Durchfall

Auch hier sollte man eher mit Vorsicht genießen! Wenn man Eis auf nüchternen Magen isst, fällt es unserem Körper sehr schwer dieses zu verdauen, weswegen es oft zu Durchfall kommen kann. Also lieber vor dem Eis noch eine richtige Mahlzeit zu sich nehmen, dann bekommt man da auch keine Probleme.

Mythos 7: Eis birgt ein hohes Salmonellenrisiko

Das stimmt nicht wirklich! Zwar gibt es ein Risiko, sich mit Salmonellen oder anderen Keimen aufgrund von einer unhygienischen Umgebung anzustecken, jedoch ist das bei anderen Lebensmitteln auch der Fall, kann also nicht nur auf Eis bezogen werden. Bei gekauftem Eis im Supermarkt sollte man vor Allem darauf achten, dass es nach dem Auftauen nicht wieder eingefroren wird, weil geschmolzenes Eis (Mischung aus Milch, Sahne und Zucker) einen besonders guten Nährboden für Krankheitserreger bietet und diese auch beim Gefrieren erhalten bleiben.