1
1
1
24°C

Zollfahndung im Oberallgäu: Zimmermädchen haben schwarz gearbeitet

Zollfahndung im Oberallgäu: Zimmermädchen haben schwarz gearbeitet
Unter Verdacht steht eine Putzfirma aus dem Oberallgäu. Man vermutet Schwarzarbeit.
Die Staatsanwaltschaft Kempten hat einen neuen Fall von Schwarzarbeit auf dem Tisch. Ermittelt wird gegen eine Reinigungsfirma im Oberallgäu. Die wurde von einem Hotel beauftragt, um die Zimmer zu reinigen. Wie sich aber wohl jetzt herausgestellt hat, waren die Zimmermädchen nicht angemeldet. Außerdem sollen sie unter dem gesetzlichen Mindestlohn gearbeitet haben und Arbeitsbedingungen und -zeiten waren auch nicht so, wie sie sein sollten.