7
1
3
22°C

Danger Zone Straße - Die große Radio Fantasy Selbstverteidigung

Danger Zone Straße - Die große Radio Fantasy Selbstverteidigung
Wir können wieder Partys machen und bis zum nächsten Morgen feiern. Der Heimweg kann aber für manche ein Horrortrip sein und manchmal sogar sehr böse enden. Immer wieder hört man von Angriffen auf der Straße oder generelle Belästigungen bis hin zu Vergewaltigungen.
Wir haben Recep Tufan von der Kampfkunst-Akademie in Augsburg interviewt, der selber Selbstverteidigung und Kampfsport unterrichtet:
Nachdem er selber negative Erfahrungen, wie Mobbing, in der Schule erfahren hatte, hat er den Kampfsport für sich entdeckt. Das hat ihn motiviert und auch Selbstbewusstsein gebracht!
Sein Sport hat sich bei ihm so gut entwickelt und Spaß gemacht, dass er es nun auch anderen Kindern, Erwachsenen oder auch älteren Menschen beibringen möchte. Deshalb hat er die Kampfkunst-Akademie in Augsburg gegründet.

Bei seinem Training lehrt er zwei verschiedene Kampfkünste: 
Wing Tsun und Escrima:

Wing Tsun ist eine waffenlose Kampfkunst, die auf jeden Menschen angepasst werden muss. Hier geht es um Schlagtechniken, Griffe und Befreiungen.
Recep ist wichtig, dass den Teilnehmern bewusst wird, dass man sich gegen einen Angriff wehren oder auch befreien kann.

Escrima ist eine bewaffnete Kampfkunst, bei der der Waffenumgang wichtig ist. Recep meint, es ist nicht wichtig Profi im Umgang mit einer Waffe zu sein. Wenn wir aber wissen, wie eine Waffe funktioniert, können wir uns auch dementsprechend verteidigen.

Seine Top Tipps, die ihr sofort umsetzen könnt:

Platz 3: Bei einem Raubüberfall zuerst für Distanz sorgen und immer auf Abstand bleiben. Geld hinwerfen und bei Gelegenheit, wenn der Täter abgelenkt ist, wegrennen!

Platz 2: Angriff ist die beste Verteidigung! Sobald du einen Angriff realisierst, nicht zurückschrecken, sondern sofern möglich, dagegen schlagen.

Platz 1: Täter suchen sich Opfer, keine Gegner! Also werde selbstbewusst auch in diesen Situationen. Der Angreifer wird mit deiner Art und Weise auch nicht klar kommen!

Gernerelle Tipps beim Heimgehen oder in Clubs:

- Heimwegtelefon: Ihr könnt beim Heimlaufen dauerhaft mit jemandem telefonieren. Ihr fühlt euch dabei sicherer und im Notfall wird auch die Polizei verständigt. Deutschlandweit könnt ihr hierfür die Nummer 030-12074182 wählen. Also gleich einspeichern!

- Zahlreiche Heimweg-Apps wie WayGuard können dich beim Heimweg absichern. Hier kann dein Heimweg getrackt werden und im Notfall auch bestimmte Kontakte und die Polizei verständigt werden.

- "Ist Luisa da?" Dieser Satz ist bei nahezu allen BarceeperInnen und TürsteherInnen bekannt. Solltet ihr euch belästigt fühlen, sagt dem Personal im Club nur diesen Satz. Sie werden für Sicherheit sorgen.


Hört gerne rein in unser Interview mit Recep, da erfahrt ihr nützliche Tipps: