7
1
2
21°C

Danger Zone Sommer - Hitzetipps

Danger Zone Sommer - Hitzetipps
Summer in the city and the heat is on in Augsburg und im Fantasyland. Die Sonne brennt, der Schweiß läuft aus allen Poren, die Wohnung und das Büro verwandeln sich in Saunas!
Für die heißen Sommertage haben wir deshalb für Euch Tipps, wie ihr die besser und auch gesünder die Hitze überstehen könnt:

Tipps, die wir kennen, aber trotzdem gerne vergessen:
  • Nicht zu kalt trinken und duschen. Hin und wieder Abkühlen ist schon ok. Der Körper bekommt allerdings bei kalten Getränken und beim zu kalt Duschen das Alarmsignal "Es ist kalt” und heizt dann noch mehr auf.
  • Bei Hitze scharf essen. Scharfe Speisen öffnen nämlich die Poren, wodurch man automatisch mehr schwitzt. Und da Schweiß bekanntlich den Körper abkühlt, sinkt somit natürlich auch die Körpertemperatur. Noch ein Vorteil von scharfen Aromen: Sie wirken oft antibiotisch und desinfizierend.

  • Abkühlen vorm Baden. Die wichtigste Baderegel, die wir als Kind schon gelehrt bekommen. Bevor ihr also ´ne Arschbombe in´s kalte Wasser macht und plötzlich Herz-Kreislauf-Probleme bekommt, vorher Pulsadern und den Körperstamm, also Brust und Bauchbereich, kurz mit dem Wasser vorher abkühlen.
Tipps, für unsere Vierbeiner, denen auch heiß werden kann:
  • Gassigehen: Nur kurze Strecken wählen und am besten in der Früh. Wählt hier auch Strecken aus, die sich eher im Schatten befinden, wie z.B. der Wald. Falls ihr auf dem Asphalt mit dem Hund spazieren geht könnt ihr den Hand-Test machen. Einfach den Handrücken auf den Asphalt legen, um zu testen, wie heiß es wirklich ist. So wisst ihr, wie es den Pfoten der Hunde geht.

  • Kühlmatten. Die könnt ihr euch ganz einfach übers Internet besorgen. Legt diese dann ins Körbchen und bei Berührung des Körpers fängt sie zum kühlen an.
  • Füttern. Immer drauf achten, dass genug Wasser in der Schale ist. Kleinere aber dafür öftere Mahlzeiten tun unseren Haustieren auch gut.

Tipps, beim Badengehen von unseren Notfallsanitäter Christian Graf:
  • Vorbereitung. Bevor ihr zum Baden geht, gleich genug zum Trinken mitnehmen. Am See oder im Freibad sollte immer ein Schattenplatz gewährleistet sein. Also Schirm und auch Capy mitnehmen.

  • Trinken. Bei all dem Spaß vergessen wir es einfach. An heißen Tagen solltet ihr etwa 4 Liter trinken. Stilles lauwarmes Wasser ist geeignet dafür.

  • Sonnenbrand. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Auch hier vergessen oder unterschätzen wir das Einkremen. Achtet darauf, dass ihr einen hohen Lichtschutzfaktor habt und euch regelmäßig einkremt. Wasserdicht heißt nicht wasserdicht. Sonnenbrände tun nicht nur weh und sind echt ätzend, sondern schaden auch definitiv eure Gesundheit.

  • Menschen im Wasser retten. Solltet ihr jemanden beim Ertrinken entdecken, laut und direkt Hilfe anfordern. Das klingt brutal, aber die Person im Wasser solltet ihr zunächst in Frieden lassen. Werft der Person einen Gegenstand zum Festhalten zu. Erst wenn die Person sich beruhigt hat, solltet ihr hinschwimmen. Ertrinkende haben eine wahnsinnige Kraft und werden versuchen euch runterzudrücken. Kein Scherz!