9
0
9
12°C

Böller-Explosion im Stadion des FC Augsburg: Anklageerhebung

Böller-Explosion im Stadion des FC Augsburg: Anklageerhebung
Den Hauptangeklagten erwarten mehrere Jahre Gefängnis.
Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung: Das gibt mindestens zwei Jahre Gefängnis. Für Beihilfe mindestens ein halbes. Das erwartet vier Männer nach dem verheerenden Böllerwurf im vergangenen November in der Augsburger Fußballarena. Die Staatsanwaltschaft hat einen 28-Jährigen aus dem Raum Göppingen angeklagt, drei Männer werden als Mittäter geführt. Der in Deutschland nicht frei zugelassene Sprengsatz war im Gästeblock gezündet und geworfen worden. Die Explosion war ohrenbetäubend. 14 Fans, darunter Kinder, wurden verletzt. Noch während des Spiels kam es zu Festnahmen. Durch Videobilder und Chat-Verläufe soll die Beweislage erdrückend sein. Der Hauptangeklagte sitzt seitdem in U-Haft.