Von: Natasa Bubalo
07.07.2020 - 09:45 Uhr

Kanye West will US-Präsident werden

Wer dachte 2020 könne nicht noch verrückter werden hat sich getäuscht: Am Wochenende hat Megastar Kanye West via Twitter verkündet, dass er sich zur Präsidentschaftswahl aufstellen lassen möchte.

Ob er noch dieses Jahr kandidieren will, oder erst zur nächsten Amtszeit 2024 teilte er nicht mit. So oder so: Die Unterstützung des Tesla/Paypal-Gründers Elon Musk hat er sicher. Dieser kommentiere seinen Post mit den Worten „You have my full support“.Für Fans dürfte diese Ankündigung nicht allzu neu sein. Bereits bei den VMAs 2015 hielt West eine Rede, in der er erstmals seine Präsidentschafts-Ambitionen in Worte fasste.  Seitdem griff er das Thema auch in seinen Songs immer wieder auf. Auf „Facts“ rappte er beispielsweise: „2020 I‘ma run the whole election.“

Interessant ist, dass er, sollte er tatsächlich dieses Jahr ins Rennen gehen, als Donald Trumps direkter Konkurrent antreten würde. 2018 teilte er ja noch öffentlich seine Unterstützung für den amtierenden Präsidenten mit. Experten schätzen die theoretische Kandidatur des Milliardärs als problematisch ein, da er keine realistischen Gewinn-Chancen hat, und stattdessen nur Stimmen von Trumps aktuellem Gegner Joe Biden stehlen würde. Somit würde er eine zweite Amtszeit Trumps aktiv begünstigen.

Es bleibt abzuwarten ob Kanye West tatsächlich in die Politik einsteigen will, oder ob es sich nur um einen weiteren Publicity-Stunt zugunsten seines neuen Albums „God’s Country“, welches noch dieses Jahr erscheinen soll, handelt.

Copyright: AFP / ANGELA WEISS