Von: Marc Hofmann
09.03.2020 - 09:10 Uhr

Kommunalwahl 2020: Mehr Sicherheit in Augsburg? – Das sagen die Parteien dazu!

Am 15. März ist Kommunalwahl in Augsburg. Um euch mehr Orientierung zu bieten, haben wir die Themen, die Augsburg und das Fantasyland am meisten beschäftigen, zusammengestellt: Wohnen, Verkehr und Sicherheit.  
Was sagen eigentlich die Parteien zu diesen Themen? - Wir haben sie gefragt!


Hier die Antworten der Parteien zur Frage nach kostenloser Nahverkehr und bezahlbarem Wohnraum.

Sicherheit: Die Sicherheit in Augsburg ist bereits ein viel diskutiertes Thema. Manche Personen fühlen sich bereits jetzt von den Kameras am Königsplatz beobachtet, während sich andere dadurch geschützt fühlen, vor z.B. Kriminalität oder Terrorismus.

Stichwort Videoüberwachung: Brauchen wir mehr Sicherheit, und was sind die wichtigsten Maßnahmen,

die ihr in dieser Hinsicht ergreifen würdet?
Wir sind Augsburg

Sicherheit, aber auch das subjektive Sicherheitsgefühl sind sehr wichtig. Daher Videoüberwachung an neuralgischen Punkten sowie mehr Polizeipräsenz in den Stadtteilen.
#BürgernaheGesamtkonzepte

V-Partei³
Die Videoüberwachung am Königsplatz hilft nicht, Straftaten zu vereiteln, wenngleich sie zur Aufklärung dieser durchaus Sinn ergibt. Zur Prävention und zur Durchsetzung von Regeln und Gesetzen wird eine stärkere Präsenz von Ordnungsdienst und Polizei benötigt. Wir kommen damit jedoch nicht an der Verantwortung vorbei, mittels verschiedener präventiver Maßnahmen (Bildung, Sport, Kultur) vorzubeugen. Der „Kriminalpräventive Rat“ hat sich in Augsburg bewährt und soll noch stärker einbezogen werden. 
#VeränderungenVerantwortungVernunft


SPD
Augsburg ist eine sichere Stadt. Die Videoüberwachung muss aber in jedem einzelnen Fall geprüft werden. Eine komplette Überwachung des öffentlichen Raums in Augsburg wollen wir nicht!
#VorwärtsAugsburg


 Polit-WG
Videoüberwachung öffentlicher Räume begrenzen bzw. abbauen und dortige private Kameras datenschutzkonform regeln und kennzeichnen.
#SagNeinzuHinterzimmerpolitik


Pro Augsburg
Damit die gefühlte und die tatsächliche Sicherheit steigt, brauchen wir mehr Präsenz von Ordnungsdienst und Polizei.
#BürgerMachenPolitik


ÖDP
Kameras schaffen keine Sicherheit. Das kann nur durch erhöhte Präsenz der Polizei geschehen.
#BäumestattBlechundBeton


Generation Aux
Wo Videoüberwachung Kriminalität verhindert, kann man darüber nachdenken, man sollte es aber auf keinen Fall ausarten lassen. 


Freie Wähler 
Ordnungsamt, Sozialarbeiter und Polizei sind präventiv tätig bzw. kontrollieren auch in der Nacht. Der Vorschlag von München (Taxigutscheine für Frauen bei Nacht) könnte auch eine Option für Augsburg sein.
#AnpackenfürAugsburg


FDP
Wir brauchen mehr Präsenz der Polizei und des Ordnungsamts vor Ort, denn Kameras allein verhindern keine Straftaten.
#EineNeueGenerationAugsburg


Die Partei
Als Videoüberwachung reicht uns das Lokalfernsehen vollkommen aus.
#irgendwasmitfuture


Die Linke
Kameras schaffen keine Sicherheit. Wir brauchen Sozialarbeiter und gut ausgebildete Polizeibeamte, die deeskalieren können.
#AugsburgSozial


CSU
Ein Beleuchtungsstadtplan für sicheres Heimkommen und Videoüberwachung in Absprache mit der Polizei an ausgewählten Plätzen.
#StadtderChancen


Bündnis 90/Die Grünen
Augsburg ist eine der sichersten Großstädte Deutschlands, deshalb brauchen wir nicht mehr Kameras, sondern mehr Prävention um Kriminalität vorzubeugen.
#wirundjetzt


Augsburg in Bürgerhand

Durch die Stärkung des Gemeinschaftssinns. Gemeinsam zusammenstehen für eine solidarische Stadt.
#MehrBürgerbeteiligungMehrTransparenzMehrDemokratie


AfD
Videoüberwachung hilft nur bei der Aufklärung, mehr Präsenz Uniformierter an den Brennpunkten verhindert die Straftat.
#KlareKante