Von: Natasa Bubalo
08.11.2019 - 10:35 Uhr

Kanye West: "Kein Sex vor der Ehe"

Kanye West ist bekannt dafür, für reichlich Gesprächsstoff zu sorgen. Die Behauptungen und Forderungen rund um sein neues Album „Jesus Is King“ setzten jedoch erneut neue Maßstäbe.  

Der Name kommt nämlich nicht von ungefähr. Das selbsternannte „Gospel-Album“ markiert einen weiteren Schritt in der nie enden wollenden Entwicklung des Megastars. Nachdem er sich mit seinem letzten Album „ye“ zu seiner bipolaren Störung bekannte, behauptet er nun zu Jesus gefunden zu haben und durch die Hilfe Gottes von sämtlichen Krankheiten geheilt geworden zu sein.

So weit, so crazy!
Wer Kanye jedoch kennt, der weiß, dass das Ende der Fahnenstange damit noch lange nicht erreicht ist. Einher mit seiner Konvertierung, ging nämlich die Ankündigung, nicht christlicher Musik den Rücken kehren zu wollen. Das heißt konkret: Alte Songs werde er nur noch in abgeänderten Versionen performen, alle „unchristlichen Wörter“ fliegen raus und seinen Feature-Artists hat er verboten während der Arbeit am Album unehelichen Sex zu haben. Ja, richtig gelesen: In einem Interview mit Radiohost Zane Lowe redete der Amerikaner über das von ihm geforderte, nett gesagt unübliche, Engagement seitens seiner Produzenten und Gäste.

Neben dieser aus der Zeit gefallenen Forderung, gestand er weiterhin, seit Jahrzenten unter einer Porno-Abhängigkeit zu leiden, mit der er unter anderem seinen Taylor Swift-Skandal rechtfertigte, und zementierte seine bescheidene Behauptung der „greatest human artist of all time.“ zu sein.

Checkt hier das ganze Interview!


Man kann jetzt natürlich, wie bereits zuvor, als er sich die rote Trump-Kappe aufsetzte, herzlich darüber lachen und den Mann für verrückt erklären. Aber genau darin liegt das Problem. Denn ja, Kanye West ist „verrückt“, aber lustig ist das nicht wirklich. Die gesamte Phase, die er gerade durchläuft, präsentiert sich weniger als Eskapade eines bekehrten Christen und vielmehr als eine weitere manische Episode eines psychisch kranken Menschen.

Das einzig positive an der ganzen Geschichte, ist die Tatsache, dass seine Musik nach wie vor über jeden Zweifel erhaben ist. Checkt eine Live-Perfomance seines Songs „Closed On Sunday“. Gänsehaut garantiert.
Das Video: