Von: Marc Hofmann
08.10.2019 - 13:25 Uhr

Gerechtigkeit für Augsburg!

Was passiert wenn man bei einer Straftat erwischt wird, ist klar. Es gibt eine saftige Geldstrafe oder man muss ins Gefängnis. Aber nicht bei Michael Cicconetti! Der Richter aus Painesville, Ohio ist für seine kreativen Strafen berühmt geworden. Eine Frau fuhr 48 Kilometer mit dem Taxi, ohne anschließend zu bezahlen. Der Richter ließ sie dieselbe Strecke zu Fuß marschieren.  Ein anderer Mann musste sich, nachdem er Polizisten als „Schweine“ beschimpfte, mit einem echten Schwein und einem Schild mit der Aufschrift „Dieses Schwein ist kein Polizist“ vor die Polizeistation stellen.
Nun haben wir uns überlegt, welche Strafen wir gerne in Augsburg verhängen würden! Hier also unsere kreativen Urteile:
§1 Für Zug-Besprayer
Abs. 1 Ein AVV-Graffiti quer über das eigene Auto
§2 Für Reifen-Zerstecher
Abs. 1 Zwei Wochen lang Felgen in einer Augsburger Werkstatt putzen
Abs. 2 Alle Bälle beim FCA aufpumpen
§3 Für Lärmbelästiger
Abs. 1 Einen Tag lang neben die Glocken am Perlachturm stellen
Abs. 2 Flüsterpost auf der Bahnhofsbaustelle spielen
§4 Für Schwarzfahrer
Abs. 1 Eine Runde Streifenkarten für alle in der Tram
§5 Für Fahrraddiebe
Abs. 1 Einen Monat lang in der Bikekitchen andere Fahrräder reparieren
§6 Für Falschparker
Abs.1 Das eigene Auto als Parkbank oder Busstellenhäuschen zur Verfügung stellen
§7 Für Hundehaufen-Liegenlasser
Abs. 1 Den Wittelsbacherpark mit der Hand von Hundehaufen befreien
Abs. 2 Eine Woche lang alle Hundekotmülleimer in Augsburg leeren
§8 Für Raser vor Schulen und Kindergärten
Abs. 1 Beim Turamichele den Drachen spielen und sich vom Michele stechen lassen

photo by: pixabay.com