Von: Nicole Landgraf
15.07.2019 - 12:30 Uhr

Rauchverbot in Deutschland?!

Nicht nur in Schweden, sondern bald auch in Deutschland soll ein Rauchverbot an öffentlichen Plätzen bestehen. Restaurants, Biergärten und all unsere Lieblingsplätze könnten rauchfrei werden.

So sieht zumindest der Plan der FDP aus: „Rauchen muss überall dort verboten sein, wo Menschen nicht oder nur schwer ausweichen können […].“ Schweden soll, auch nach den Grünen und der Linken, als Vorbild dienen.
Doch ist Passivrauchen wirklich schädlich? Der Umwelthygieniker Manfred Neuberger äußert sich hierzu: Der Rauch, der vorne aus der Zigarette kommt und nicht vom Raucher selbst eingeatmet wird, habe eine viel geringere Partikelgröße und dringe tiefer in die Lunge, sowie ins Blut und damit in alle Organe vor. Passivrauchen erhöhe das Schlaganfallrisiko um rund 25%.
Aktuell argumentiert die AfD gegen das Rauchverbot. In Deutschland sind 3-mal mehr Menschen Raucher, als in Schweden und selbst dort haben sie ein Problem mit der Umsetzung des Verbots. Ob ein derartiges Rauchverbot in Erwägung gezogen wird, bleibt abzuwarten.
Bildquelle: Pixarbay.de