Von: Natasa Bubalo
17.03.2021 - 05:00 Uhr

Nick Yume - Head Up

Der in München geborene Engländer Nick Yume fand seine Leidenschaft zur Musik schon in jungen Jahren als Ort, um der Realität und dem Alltag zu entfliehen.

„Yume“, das japanische Wort für Traum, spiegelt Nicks Musik wider, die die Grenze zwischen berechenbarer moderner Realität und fantasievoller Schöpfung verwischt. Eine Welt, in der man sich verlieren kann, wenn man einen sicheren Ort braucht, um über die tieferen Dinge im Leben nachzudenken. Beeinflusst von einer besonders breiten Mischung aus Musik - von Rap aus den 90ern bis hin zu Klassikern aus den 50ern wie Elvis oder Little Richard -, veranlasste ihn Nicks Interesse an Indie- und Akustikkünstlern, sich selbst das Gitarren spielen und Songwirting. Seitdem ist er in seiner eigenen Mischung aus R&B/Chill-Pop zu Hause.

Nach einer mehrjährigen Pause startet Nick 2021 eine neue Ära seiner Musik. Nach seiner neuesten Veröffentlichung „Head Up“ wird er für den Rest des Jahres 2021 monatlich neue Tracks veröffentlichen, begleitet von Videos als akustische Sessions, um die aktuell fehlende Gelegenheit zum Live-Spielen zu füllen. Hört hier gleich mal rein!
Das Video: