Von: Sandra von Bonin
08.02.2021 - 05:00 Uhr

Schon mal mit einem Alpaka gekuschelt?

Auf dem Krümelhof in Augsburg-Oberhausen ist das möglich!

Alexandra Schorer hat auf ihrem Hof eine lange Liste an Angeboten: Sie bietet Kindergeburtstage an, Patenschaften, Kamelreiten, Tierwanderungen, Reitunterricht – UND ALPAKAKUSCHELN!

Die Tiere des Krümelhofs
Als Alexandra im Jahr 2011 den Krümelhof gründetet, gab es auf dem Hof nur vier Hasen und einen Therapiehund. Anfangs hatte sie eigentlich nur die Intention, einen Therapiehof für pädagogische Einheiten zu eröffnen.
Diese Therapien bietet Alexandra zwar immer noch an, mittlerweile leben jedoch ca. 200 Tiere auf dem Hof, von Hühnern über Rinder bis hin zu Kamelen und den allseits geliebten Alpakas ist alles dabei. Das Besondere daran: viele dieser Tiere verdanken Alexandra ihr Leben. Sie wurden von ihr mit Hilfe des Tierschutzes freigekauft und wieder gesund gepflegt. „Manche Tiere hingen auch eines Tages bei uns am Zaun, das war natürlich dann besonders schlimm“, sagt Alexandra. Aus diesem Grund hat sich der Krümelhof auch zum Teil zu einem Gnadenhof entwickelt, in dem sich die Tiere wieder erholen können. Außerdem gibt es dort auch viele Tierarten, wie das Augsburger Huhn, die vom Aussterben bedroht sind. 

Coronasituation
Aber auch Alexandra hat große Probleme aufgrund der aktuellen Situation. Ihre Ausgaben sind natürlich die gleichen wie vor Corona. Das Personal, die Tiere, die Miete, die Versicherung, das alles muss trotz fehlender Einnahmen bezahlt werden. „Am meisten würden uns Tierpatenschaften helfen. Dabei übernimmt man dann immer die Patenschaft für eine ganze Tierart und nicht nur für ein einzelnes Tier. Dadurch darf man dann, normalerweise, so oft man will vorbeikommen, um die Tiere zu füttern, sie zu streicheln und einfach, um Zeit mit ihnen zu verbringen.“

Wenn Ihr also den Hof mit einer Patenschaft oder einer Spende unterstützen, oder für die Zeit nach Corona eines der vielen Angebote buchen wollt, klickt >>>HIER!<<<

photo by pixabay