Von: Marc Hofmann
15.09.2020 - 20:11 Uhr

11 geniale Haushalts-Hacks: Wäsche waschen leicht gemacht

Wäsche waschen und Bügeln ist zeitintensiv und nervig. Um die alltäglichen Hausarbeiten aber deutlich einfacher zu machen, haben wir diese coolen Wäsche-Lifehacks für euch:

Wäsche schneller trocknen:
  • Wer keinen Trockner hat, der kann auch einfach zur Salatschleuder greifen! Das macht euer Businessoutfit nicht nur blitschnell bügelfertig sondern ist auch eine super Sportübung.
  • Legt ein trockenes Handtuch zur nassen Wäsche in den Trockner. Das nimmt die Feuchtigkeit auf und somit geht das Trocknen deutlich schneller. Das Handtuch selbst wird natürlich mitgetrocknet.
  • Sogenannte Trocknerkugeln helfen auch. Die Wäsche wird durch die Kugeln im Trockner voneinander getrennt. Die Kugeln speichern Wärme und geben diese wiederum an die Wäsche ab. Außerdem zieht mehr Luft durch und die Kleidung trocknet schneller. Wer gerade keine Trocknerkugeln da hat, für den sind vielleicht auch in Alufolie eingewickelte Tennisbälle eine Alternative. Damit klappt´s fast genauso gut.
Waschen ist nicht immer nötig
  • Und damit meinen wir nicht "Zieht die Unterhose einfach dreimal hintereinander an". Eine Alternative zum Wäsche waschen ist, sie in einer Plastiktüte über Nacht ins Gefrierfach zu legen. Dort sterben auf jeden Fall die Bakterien ab. Auch die Klamotten einfach durchlüften zu lassen kann manchmal schon ausreichen. Wenn beispielsweise eine Jeans zu oft gewaschen wird, ist es sogar schädlich für den Stoff und die Farbe!
Falten glätten ohne zu bügeln
  • Oft reicht es auch aus, das Kleidungsstück mit ein paar Eiswürfeln in den Trockner zu legen und den 15 Minuten laufen zu lassen. Die Eiswürfel lösen sich auf und durch die Hitze entsteht Wasserdampf, der die Falten dann glättet.
  • Die Bügelfaulen können ihre Wäsche auch einfach auf einem Kleiderbügel in der Dusche aufhängen und heißes Wasser aufdrehen (die Kleidung sollte dabei natürlich nicht nass werden). Nach mehreren Minuten entsteht auch hier durch das heiße Wasser genug Wasserdampf, der die Wäsche glättet.
Fettflecken loswerden
  • Einmal kam zu viel Ketchup aus der Flasche, man hat die Chipsbrösel aus Versehen am Hemd abgeputzt oder das Stück Butter ist vom Messer auf die Hose geplumpst. Fettflecken kriegt man oft schwer wieder raus. Zwei Mittel gegen Fettflecken, die garantiert jedes Pärchen mit Kindern im Haus hat, sind Kreide und Babypuder! Beide Produkte saugen das Fett direkt auf, wenn sie über Nacht einwirken. Lästiges Schrubben kann man sich dabei auch sparen.
Sneaker waschen

  • Gerade weiße Sneaker liegen voll im Trend, werden aber leider sehr schnell schmutzig. Ähnlich wie beim Zähneputzen kann man mit Zahnpasta aus gelb aber schnell wieder weiß machen. Auftragen und mit der Zahnbürste schön verwischen. Nur ob ihr die Zahnbürste dann auch noch für die Zähne benutzen wollt, solltet ihr selbst abwägen.
  • Gegen Grasflecken hilft oft Alkohol. Mit einem Tuch kann man diesen gut verteilen und einwirken lassen.
  • Im Notfall ist auch ein Durchlauf in der Waschmaschine möglich. WICHTIG: Ihr solltet sie aber vorher in einen Wäschebeutel oder Ähnliches legen und auf jeden Fall den Feinwaschgang einschalten. 
  • Wenn die Sneaker anfangen zu stinken, hilft auch Backpulver sehr gut. Das neutralisiert Gerüche. Einfach einwirken lassen und am nächsten Morgen mit einem feuchten Tuch abwischen.

Vielleicht sind diese kreativen Tipps jetzt auch mal ein Anreiz für jeden Waschmuffel, mit der Waschmaschine (oder eben ohne) zu experimentieren :)!


Foto: pixabay.com