Jetzt neu:

Der Morgenshow HitHit!

Sandra & Nicks Lieblingshit der Woche.

Ab jetzt gibt's was Neues auf die Ohren - den Morgenshow HitHit!

Jede Woche zeigen Euch Sandra & Nick aus der Radio Fantasy Morgenshow ihren persönlichen Lieblingshit.

Diese Woche: Lil Nas X - Montero
Lil Nas X veröffentlicht mit "MONTERO (Call Me By Your Name)"offiziell sein bisher offenstes musikalisches Werk. Der Track wurde von Take a DayTrip, Omer Fedi und Roy Enzo produziert und ist eine ehrliche, verletzliche und doch selbstbewusste Erzählung darüber, wer Montero geworden ist. Der Titel ist eine Hommage an den gleichnamigen, preisgekrönten Film und wirft die Frage auf: Liebst du deinen Nächsten wirklich so sehr wie dich selbst, dass du ihn bei deinem eigenen Namen nennst?

Basierend auf einem von Lil Nas X selbst erdachten Konzept, ist das dazugehörige Video vollgepackt mit biblischen Referenzen und Anspielungen auf die griechische Mythologie, während es seine eigene persönliche Geschichte von Versuchung, Urteil und dem Stehen in der vollen Kraft seiner Sexualität bietet.

Die Geschichte beginnt in einem üppigen Garten Eden, wo Nas zum ersten Mal das Thema der Dualität einführt, das sich durch das gesamte Video zieht. Er spielt sowohl die Rolle von Adam als auch die der Schlange, die ihn dazu verleitet, den fleischlichen Gelüsten nachzugeben, die ihm verboten wurden. Wir sehen, wie die beiden verschmelzen und eins werden. Nach einer Anspielung auf Platons Symposium, das den Baum des Lebens zeigt, findet sich ein gefesselter Nas am Tag seiner Hinrichtung im Kolosseum wieder, wo er von verschiedenen Versionen seiner selbst umgeben ist und von ihnen hingerichtet wird. Nach seiner Hinrichtung steigt er in den Himmel auf, nur um in die Hölle hinabgezogen zu werden, wo er seine Sexualität nutzt, um den Teufel zu verführen und ihm seine Macht als böse Kraft zu nehmen -und den Thron des Urteils und der Bestrafung abzubauen, der viele von uns aus Angstdavon abgehalten hat, unser wahres Selbst zu umarmen.

Das Video wurde von LNX zusammen mit Tanu Muino inszeniert und von UnderWonder Content mit visuellen Effekten von Mathematic produziert.

Hört hier gleich mal rein: