0
0
0
-1°C

Das kannst du dir sparen...

Das kannst du dir sparen...
Lebensmittel, Bier und Benzin - überall steigen die Preise. Oft haben wir keine Wahl und müssen den geforderten Preis bezahlen. Es gibt aber Lebensbereiche, in denen wir nach wie vor Geld sparen können. Beim anderen Geschlecht kommt sparen auch oft gut an! Laut einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag von RaboDirect finden 37% der Frauen und 32% der Männer es sexy, wenn jemand regelmäßig Geld spart.
Wechsel deine Bank:
Jeden Monat Kontoführungsgebühren zwischen vier und sieben Euro bezahlen? Das muss nicht sein! Der Wechsel zu einer Online-Bank kostet euch zwar kurz Zeit, lohnt sich aber auf Dauer. Unter anderem die DKB, ING DIBA und Commerzbank bieten euch ein kostenloses Girokonto (heißt keine Kontoführungsgebühren), eine kostenlose Kreditkarte und die Möglichkeit kostenlos Geld abzuheben an fast allen Automaten in ganz Deutschland.
 

Leg Abos zusammen:
Zum Beispiel bei Spotify: Ein Premium-Account kostet 10 Euro im Monat. Spotify Premium Duo kostet 13 Euro im Monat. Den Duo-Account können zwei Personen nutzen. Jeder der beiden hat ein einzelnes Konto und behält seine Playlists. Damit zwei Personen Spotify Premium Duo nutzen können, benötigen sie allerdings die selbe Wohnadresse. Die perfekte Lösung für Pärchen und WGs!


Wechsel den Handy- und Internetvertrag:
Die Story kennen viele von uns: Wir kündigen einen Handyvertrag, kurz darauf ruft der Anbieter an und bietet uns bessere Konditionen zu billigeren Preisen. Alternativ zur Vertragskündigung: Den Anbieter aktiv anschreiben und ihm mitteilen, dass der aktuelle Handyvertrag zu teuer ist. Im Allgemeinen sind Anbieter kulant und kommen den Kunden preislich entgegen, damit sie nicht wechseln.    
 

Hol dir die Supermarkt- oder Discounter-App:
Wenn ihr regelmäßig im gleichen Supermarkt oder Discounter einkauft, könnt ihr mithilfe der dazugehörigen App sparen. Fast jedes Lebensmittelgeschäft hat seine eigene App. In der sehen wir, welche Artikel gerade im Angebot sind. Perfekt, um Artikel wie Kaffeebohnen, Toilettenpapier und Konservendosen auf Vorrat zu kaufen. Zusätzlich dazu gibt es App-Coupons mit denen noch mehr gespart werden kann. Wenn die App auch beim Bezahlvorgang genutzt wird, gibt es Treuepunkte und damit auch wieder Gutscheine und Prämien. Zum Teil lassen sich die Apps auch mit dem Payback-Konto oder der Deutschland Card verbinden.


Benutz eine Haushaltsbuch-App:
Ja, das klingt erstmal altbacken. Aber eine Haushalts-App hilft dabei den Überblick über alle Ausgaben zu behalten. Gute Bewertungen hat zum Beispiel SayMoney. Die App lässt sich leicht bedienen: Einfach nacheinander alle Einnahmen und Ausgaben eintragen. Es gibt auch eine Funktion mit der Fixkosten, wie Miete oder Versicherungen, automatisch für jeden Monat übernommen werden können. Für die schnellere Eingabe kann auch die Sprachfunktion verwendet werden. Somit haben wir jeden Monat einen Überblick, wo wir, wie viel Geld ausgeben.  


Such nach Mitfahrgelegenheiten:
Es gibt keine günstigere Art und Weise von A nach B zu kommen, als durch Mitfahrgelegenheiten. Ganz einfach klappt das zum Beispiel über die BlaBlaCar-App. Diese App könnt ihr auf zwei Arten nutzen: Entweder ihr habt ein Auto, meldet die Fahrt an und nehmt Menschen mit oder ihr sucht nach euren Reiseziel und fahrt bei jemand mit. Die Fahrer können von ihren Mitfahrern bewertet werden und haben oft auch ein öffentliches Profilbild.