Prozessauftakt nach SEK-Einsatz in Frauenstetten

Von: Joa Bradtke
14.06.2018 - 14:46 Uhr
Augsburg

Geistig verwirrter Mann war mit einer Axt auf seinen Betreuer losgegangen.

Vor knapp einem Jahr hat ein geistig verwirrter Mann den Ort Frauenstetten bei Dillingen für Stunden in Atem gehalten, ein Spezialeinsatzkommando musste den 53-Jährigen überwältigen. Er war mit einer Axt auf seinen Betreuer losgegangen, hatte die Polizei bedroht und sich in einem Haus verschanzt. An mehreren Verhandlungstagen klärt das Augsburger Landgericht jetzt, ob er als schuldfähig einzustufen ist und ob er im Fall einer Verurteilung in der Psychiatrie untergebracht wird.