Ferrari dreht auf A8 bei Augsburg voll auf und kommt ins Schleudern

Von: Markus Heffner
04.05.2021 - 10:45 Uhr
Landkreis Augsburg

Extrem hohe Geschwindigkeit und trotzdem ging ein Raserunfall glimpflich aus. Ein Ferrari-Fahrer hatte auf der A8 Glück im Unglück. Der Unfallverursacher ist noch flüchtig.

Am Sonntag ist ein 47-Jähriger zwischen Neusäß und Adelsried auf der A8 mit seinem Ferrari heftig ausgebremst worden, weil ein anderer Pkw genau in seine Spur gewechselt hat. Von 300 runter auf 80 hat aber nicht gereicht, um den Luxuswagen zu verschonen und so ist er schleudernd gegen eine Leitplanke und irgendwann entgegengesetzt der Fahrtrichtung stehengeblieben. Der Fahrer hat zwar keinen Kratzer abbekommen, aber die Kosten dürften ordentlich wehtun, denn der Schaden liegt bei gut 100.000 Euro.  Der Fahrer des anderen Pkw ist allerdings weitergefahren - ohne sich zu kümmern. Wer den Unfall beobachtet hat und etwas dazu sagen kann, soll sich bei der Polizei melden.

Foto: Symbol