Mann aus dem Raum Donauwörth fällt auf Cybertrading-Betrug rein

Von: Markus Heffner
17.02.2021 - 10:22 Uhr
Landkreis Donau-Ries

Vielleicht hätte ein Mann aus Schwaben nachprüfen sollen, mit wem er Geschäfte macht, bevor er investiert hat. Jetzt ist er viel Geld los und die Kripo ermittelt wegen Anlagebetrugs.

Aus dem Raum Donauwörth wird schwerer Cybertrading-Betrug gemeldet: Ein Mann wird auf einer Internet-Plattform von einer unbekannten Person dazu überredet, in Bitcoins zu investieren. Der Mann zahlt überschaubare Beträge auf das ausländische Konto ein. Augenscheinlich über falsche Zahlen und Grafiken in seinem Tradingprofil werden ihm enorme Wertsteigerungen vorgegaukelt. So überweist er immer höhere Summen. Am Ende landet ein knapp sechsstelliger Betrag in verschiedenen angeblichen Bitcoin-Wallets. Erst als keine Auszahlungen kamen, stellte er Strafanzeige. Ermittelt wird wegen Anlagebetrugs.

Foto: Symbol