Impfvordrängler bei der AWO Schwaben

Von: Joa Bradtke
11.02.2021 - 13:02 Uhr
Augsburg
Laut einem Zeitungsbericht verfolgen einige AWO-Verantwortliche eine höchst unsoziale Impfstrategie.
Erst der Augsburger Bischof und sein Stellvertreter und zwei nordschwäbische Kommunalpolitiker, jetzt Lebenspartner von Heimleitern und nicht in der Pflege tätige Mitarbeiter: Sie alle wurden schon geimpft, teilweise schon ein zweites Mal. Nach Recherchen der Augsburger Allgemeinen läuft es in Pflegeheimen der Arbeiterwohlfahrt nicht immer nach dem vorgeschriebenen Impffahrplan. Demnach wurden auf den Meldebögen für die mobilen Impf-Teams systematisch falsche Angaben gemacht.