Autobahnsee: Kiosk-Überfall nur erfunden

Von: Joa Bradtke
08.02.2021 - 13:31 Uhr
Augsburg

Der Angestellte hat die Tageseinnahmen für sich behalten wollen.

Vorletzter Sonntag am frühen Abend: Der Kiosk am Augsburger Autobahnsee hat gerade zugemacht, der Angestellte marschiert mit den Tageseinnahmen zum Auto. Es ist schon dunkel. Plötzlich wird er von zwei Männern angegriffen, das Geld ist weg, die Täter flüchten. Die Tage danach wird darüber diskutiert, ob die Stadt für mehr Sicherheit endlich bei der Parkplatzbeleuchtung nachrüsten muss. Wie auch immer – der Angestellte ist seinen Job los: Er hat den Überfall frei erfunden. Wie es heißt, steckt der 41-jährige Familienvater wegen Gastro-Kurzarbeit in finanziellen Schwierigkeiten.