Empörung über hingerichtete Katze

Von: Joa Bradtke
04.01.2021 - 12:22 Uhr
Augsburg

Eine Jägerin erschießt eine im Wald gefangene Hauskatze. Die Behörden ermitteln.

Eine schwarz-weiße Hauskatze tappt im Wald in eine Lebendfalle aus Draht, sie hat panische Angst. Eine Jägerin kommt. Statt sie zu befreien, schießt sie ihr in den Kopf – mehrmals, es dauert, bis das Tier erlöst ist von seinen Qualen. So geschehen bei uns im Großraum Augsburg: Die einen sagen, zwischen Friedberg und Aichach, die anderen, im Raum Zusmarshausen. Augsburger Tierschützern ist das Video zugespielt worden, es sorgt für Empörung in ganz Deutschland. Gegen die Frau und ihre Begleiter wurde Anzeige erstattet, die Polizei ermittelt. Grundsätzlich ist es Jägern erlaubt, im Wald herumstreunende Hunde und Katzen zu erschießen. Aber auch der bayerische Jägerverband sagt, dass dieser Fall nicht tierschutzkonform, nicht waidgerecht und deshalb nicht hinnehmbar sei.