Urteil in Augsburg: Betrunkener Amokfahrer muss 3 Jahre ins Gefängnis

Von: Markus Heffner
Augsburg

Das Augsburger Amtsgericht verurteilt einen "Autofahrer" zu drei Jahren Haft. Dieser ist im März ohne Führerschein, mit einem gestohlenem Wagen und mit 2,3 Promille durch Deutschland gerast und musste von der Polizei gerammt werden. 

Das Augsburger Amtsgericht sperrt einen Amokfahrer weg: Der 29-Jährige muss drei Jahre ins Gefängnis. Im März hatte er in Augsburg ein Auto geklaut. Damit fuhr er – obwohl ohne Führerschein – kreuz und quer durch Deutschland und wurde mehrfach geblitzt – bis er auf der A3 einer Polizeistreife auffiel. Daraus entwickelte sich eine halsbrecherische Verfolgungsjagd über viele Kilometer, die damit endete, dass die Polizei ihn von der Straße rammte. Die Blutprobe ergab 2,3 Promille. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Foto: Radio Fantasy