Klimaaktivisten verklagen Stadt Augsburg

Von: Joa Bradtke
15.09.2020 - 15:15 Uhr
Augsburg

Hintergrund ist die Auseinandersetzung um den "Platzpark" auf der Maximilianstraße.

Aktivisten des Klimacamps neben dem Augsburger Rathaus legen sich jetzt juristisch mit der Stadt an: Es geht um ihr Hochbeet samt Fahrradstellplätzen, das sie vergangene Woche auf einem Parkplatz in der Maxstraße installiert hatten. Wie berichtet, ließ das Baureferat schon am Folgetag Arbeiter anrücken, die alles abbauten. Und deshalb wurde Strafanzeige gestellt. Die Klimaaktivisten sprechen in erster Linie von Sachbeschädigung, aber auch davon, dass die Politik verpflichtet ist, für die künftigen Generationen die Lebensgrundlagen zu schützen. Sie erwarten von der Stadt, dass sie die Klimakrise ernstnimmt.