Von: Markus Christl
14.02.2019 - 15:30 Uhr

Ex-DEL Meister Jamie Arniel wird ein Panther!

Nur wenige Stunden vor Transferschluss können die Panther einen Neuzugang präsentieren. Der 29-jährige Kanadier, Jamie Arniel soll den Augsburgern in der anstehenden Playoff Phase unter die Arme greifen.

Der 180 cm große und 88 kg schwere Außenstürmer ist in der DEL kein Unbekannter. In der Saison 2012-13 gehörte er dem Meisterteam der Eisbären Berlin an und konnte in 63 Einsätzen, acht Tore und 14 Assists verbuchen.

„Uns war wichtig, unserem Kader in der heißen Phase der Saison nochmals Tiefe zu verleihen. Jamie Arniel hat seine Qualitäten in den vergangenen Spielzeiten in der EBEL immer wieder unter Beweis gestellt. Er kann uns sofort weiterhelfen, weil er diese Saison bereits in Europa aktiv war und somit keine lange Eingewöhnungszeit benötigt. Wir haben uns bislang eine tolle Ausgangslage erarbeitet, mit dieser Personalie möchten wir personell nichts dem Zufall überlassen und auch für Ausfälle gerüstet sein", so Panthertrainer Mike Stewart.

Arniel machte erstmals in der Ontario Hockey League bei Guelph Storm auf sich aufmerksam. Mit 66 Punkten in 72 Spielen (33 Tore, 33 Assists) spielte der Mann aus Kingston (Ontario) in der weltbekannten Juniorenliga 2006/2007 eine herausragende Saison. Nach einer starken U18-Weltmeisterschaft mit dem Team Canada sicherten sich die Boston Bruins den aufstrebenden Forward im NHL-Draft 2008. Arniel ging danach für das Farmteam, die Providence Bruins, erfolgreich auf Tor- und Punktejagd (227 Spiele, 43 Tore, 60 Assists). Am 28. November 2010 erfüllte sich dann für den Kanadier der Traum von der NHL-Bühne. Arniel durfte gegen die Atlanta Thrashers sein Können zeigen. Es blieb allerdings sein einziger Auftritt in der weltbesten Eishockey-Liga. Dennoch bekam der Rechtsschütze am Saisonende einen „Stanley-Cup-Ring“ bzw. lächelte als Stanley-Cup-Sieger 2010/2011 vom offiziellen Teamfoto der Boston Bruins.

In den kommenden Jahren warteten auf Arniel, der mit Speed und Schussgenauigkeit besticht, neue Aufgaben in Europa. Die Eisbären Berlin sicherten sich die Dienste des Nordamerikaners. Nach einer Saison mit acht Toren und 14 Assists verließ Arniel den Deutschen Hauptstadtklub als DEL-Champion Richtung Finnland. Lukko war für den Stürmer allerdings nur ein kurzer Abstecher. Nach nur drei Spielen im hohen Norden schloss sich Arniel den Dornbirn Bulldogs in der Erste Bank Eishockey Liga an. Nach fünf Saisonen folgte der Wechsel zu den Vienna Capitals und nun, nach nicht einmal einem Jahr, der Wechsel zurück in die DEL.

Die Panther und seine Fans heißen den Kanadier in Augsburg herzlich willkommen!

Foto: City-Press