Von: Markus Christl
30.01.2019 - 15:25 Uhr

Verlängerungsfest beim AEV!

Die Panther schicken eine klare Message an die Konkurrenten in der DEL.


Anfang der Woche haben die Augsburger ganze neun weitere Vertragsverlängerungen mit Spielern bekannt gegeben und zeigen damit, dass man auch  in der nächsten Saison wieder voll angreifen und zu den Top Teams der Deutschen Eishockey Liga gehören wird.

Der 29-jährige Torhüter und gebürtige Augsburger Markus Keller, zeigt seit seiner Rückkehr von den Kassel Huskies eine vorbildliche Leistung und darf sich zusammen mit Olivier Roy zu den Top 10 Torhütern der DEL zählen.

In der Defensive bleibt Kapitän Steffen Tölzer, der Kanadier Scott Valentine und Augsburgs größter Spieler John Rogl (1,95m). Rogl geht damit in seine vierte Saison im Curt-Frenzel-Stadion und wurde sogar vom Bundestrainer Toni Söderholm in dessen Perspektivteam für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking berufen.

Offensiv werden die Panther nach Verlängerungen von DEL-Urgestein Christoph Ullmann und Topscorer Drew LeBlanc sechs Angreifer aufs Eis schicken können. So können die Fans in der kommenden Spielzeit auf ihren Liebling und inzwischen eingedeutschten T.J. Trevelyan zählen. In der laufenden Saison zeigt der, mit nun deutschem Pass ausgestattete, Kanadier eine aufsteigende Leistung und hat schon 12 Scorerpunkte auf seinem Konto.

Trotz reichlichen Anfragen hat sich der Ehrgeize Füssener Daniel Schmölz für eine weiteres Jahr in der Fuggerstadt entschieden. Der 27-Jährige zählt zum erweiterten Kreis der deutschen Nationalmannschaft unter Trainer Söderholm.

Bisher lief es in der Saison 18/19 für den Führungsspieler Thomas Holzmann persönlich nicht ganz nach Plan, doch die Vertragsverlängerung mit dem gebürtigen Buchloer war für den Vorstand nur reine Formsache. Die Verantwortlichen sind überzeugt, dass der 31 jährige Flügelstürmer seinen Pflichten nachkommt und schenken ihm vollstes Vertrauen.

Die beiden Deutsch-Tschechen Jaroslav Hafenrichter und David Stieler zeigen durch Zuverlässigkeit und harter Arbeit, dass auch sie perfekt in das Team der Panther passen. Der schnelle Hafenrichter bildete zum Saisonbeginn mit Spielmacher Drew LeBlanc und Torjäger Matt White den Panther-Vorzeigesturm.

Zu guter Letzt bleibt auch das Eigengewächs Marco Sternheimer den Augsburgern erhalten. „Sterni“ hat 2018 große Schritte in der Deutschen Eliteliga machen können und sammelte schon seine ersten Scorerpunkte.

Damit hat der älteste eislauftreibende Verein in Deutschland, zwölf Spieler für die im September 2019 beginnende Spielzeit, sicher unter Vertrag.

Unsicher ist, ob Trainer Mike Stewart bleibt. Medienberichten zufolge hat er bereits in Köln unterschrieben.