Von: Julian Mäurer
02.10.2017 - 06:25 Uhr

Das ändert sich zum 1. Oktober 2017

Zum 1. Oktober 2017 wird es viele Gesetzesänderungen und Neuregelungen geben: Wir haben die wichtigsten zusammengefasst.

Ehe für alle:

Die sogenannte Ehe für alle tritt am 1. Oktober in Kraft. Bisher mussten homosexuelle Paare ins Ausland ausweichen, um zu heiraten. Dieser Umweg ist ab Sonntag nicht mehr nötig. Schwule und Lesben können nun überall in Deutschland offiziell die Ehe schließen und Kinder adoptieren.


Kennzeichnungspflicht für Drohnen:

Flugobjekte, die mehr als 250 Gramm wiegen, müssen laut Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit feuerfesten Plaketten gekennzeichnet werden. So soll im Fall eines Schadens zügiger der Eigentümer des Geräts festgestellt werden. 

Bei Schwergewichten ab zwei Kilogramm ist eine gültige Pilotenlizenz Voraussetzung fürs Fliegen - eine Autorisierung durch eine vom Luftfahrt-Bundesamt zugelassene Stelle ist ebenfalls notwendig. Die Vorschriften betreffen im gleichen Maße Piloten von Modellfliegern und anderen unbemannten Flugkörpern.


Gesetz gegen Hetze im Netz:

Der Staat fordert im Netzwerkdurchsetzungsgesetz, dass Hetze im Netz, Fake News und andere gravierende Beleidigungen von sozialen Netzwerken umgehend gelöscht oder gesperrt werden. Bisher gingen die Technologiekonzerne der Bundesregierung zu lax vor. Bei Verstößen sind Strafen von bis zu 50 Millionen Euro vorgesehen.


Einmaliger zusätzlicher Feiertag:

Am Dienstag, 31. Oktober 2017,  jährt sich die Veröffentlichung der 95 Thesen von Martin Luther an der Schlosskirche in Wittenberg zum 500. Mal. Deshalb ist der Reformationstag in diesem Jahr einmalig bundesweit ein zusätzlicher gesetzlicher Feiertag.