Von: Julian Mäurer
22.09.2017 - 07:06 Uhr

Was darf man in der Wahlkabine?

Am Sonntag ist es soweit: Die Bundestagswahl 2017 findet statt. Das Wählen an sich ist eigentlich ganz einfach. Der Gang in die Wahlkabine, Kreuzchen machen, seinen Zettel falten und einwerfen. Aber was passiert, wenn ich mein Haustier mitnehmen muss oder ich mich nach dem Ankreuzen doch um entscheide? Antworten auf solche Fragen haben wir für euch:

Darf ich betrunken wählen gehen?

Ja
, man muss sich aber an die allgemeinen Regeln halten.

Der Hund hat meine Wahlunterlagen gefressen. Darf ich auch ohne wählen gehen?

Ja, dann braucht man Perso/Reisepass. Aber: Wer Briefwahl beantragt hat, darf ohne diese Unterlagen nicht wählen.

Dresscode: Darf ich in Bikini bzw. Badehose wählen gehen?

Ja, man darf alles tragen außer Klamotten mit Parteiaufdruck.

Darf ich ein Selfie mit meinem Stimmzettel machen?

Nein, Fotos in der Wahlkabine sind streng verboten. Wer erwischt wird, darf seinen Stimmzettel nicht in die Urne werfen. Weil: Es sollen keine Beweise entstehen, was jemand gewählt hat.

Darf ich mein Kreuzchen auf dem Zettel auch mit meinem Lieblingslippenstift machen?

Ja, man darf seinen eigenen Stift mitbringen. Es muss nur bei der Auszählung eindeutig erkennbar sein, für wen abgestimmt wurde.

Wie lang darf ich in der Wahlkabine bleiben?

Es gibt keine zeitliche Begrenzung. Wer aber übermäßig lange braucht, wird aufgefordert, sich zu beeilen.

Darf ich meinen Hund oder meine Katze mit in die Wahlkabine nehmen?

Es gibt weder Verbot noch eine Regel, die es erlaubt. Der Ablauf der Wahl darf nicht beeinträchtigt werden.

Ich habe mich anders entschieden oder einen Fehler beim Wählen gemacht. Bekomme ich einen neuen Stimmzettel?

Ja, Jeder Wähler hat Anspruch einen neuen Stimmzettel zu bekommen, wenn er danach fragt