Von: Bettina Fath
19.04.2017 - 09:50 Uhr

Lady Gaga chattet mit Prinz William

"Hello Prince William!"
                                                    "Hello Lady Gaga"

So begrüßen sich der englische Thronfolger und das Popsternchen in einem FaceTime-Chat, der momentan viral geht.

FaceTime mit dem Prinzen

Der Hintergrund: Die beiden wollen sich für Menschen mit psychischen Erkrankungen einsetzen. In dem vierminütigen Clip unterhalten sie sich vor allem darüber, wie wichtig es ist, dass Betroffene offen mit einer solchen Erkrankung umgehen. In einem öffentlichen Brief von Lady Gaga aus dem vergangenen Jahr, erklärte die Popdiva, an einer posttraumatischen Belastungsstörung zu leiden. Die Krankheit sei die Folge der Vergewaltigung, die sie als Teenager erlebt habe.

"Heads Together"-Kampagne

Prinz William war davon sehr ergriffen und lud Lady Gaga daraufhin ein, mit ihm ein persönliches Gespräch im Zusammenhang mit seiner "Heads Together"-Kampagne zu führen. Die Kampagne hat er zusammen mit seiner Frau Kate und seinem Bruder Harry als "Charity des Jahres 2017" mit dem Hashtag #OKtosay ins Leben gerufen. Sie wollen dadurch Menschen mit psychischen Erkrankungen unterstützen.

Lady Gaga erzählt von ihrer Erkankung

Im Gespräch dreht sich vieles um den Umgang von Lady Gaga selbst mit ihrer Erkrankung. Die Sängerin erzählt, wie nervös sie gewesen sei, ihre mentale Verfassung öffentlich zu machen. Es sei schwer gewesen, ihre Gefühle zu beschreiben und zu erklären, weshalb sie traurig aufwache, obwohl sie ein augenscheinlich so tolles Leben führt. Im Nachhinein sei es die beste Entscheidung gewesen, so offen mit ihrer Erkrankung umzugehen und ermutigt Menschen mit einer psychischen Erkrankung, sich ebenfalls zu öffnen.

Prinz William verdeutlicht, dass psychische Erkrankungen ebenso normal behandelt werden sollten wie körperliche Erkrankungen. Er lud Lady Gaga zudem zu einem persönlichen Treffen im Oktober nach London ein.
Das Video: