Von: Julian Mäurer
15.03.2017 - 13:55 Uhr

5 skurrile Apps, die die Welt nicht braucht

Man findet wohl heutzutage wenige Smartphones, auf  denen Apps wie Whatsapp, Instagram und Snapchat nicht längst fester Bestandteil sind. Manche Funktionen sind einfach nicht mehr wegzudenken aus dem technischen Alltag, weshalb die Erfinder dieser Apps auch in Geld schwimmen. Klar, dass das kreative Programmierer dazu verleitet, auch ihre Ideen auf dem App-Markt preiszugeben. Einige Tüftler haben es aber bei der ein oder anderen App ein wenig mit der Kreativität übertrieben…

Die folgenden Apps kannst du alle im Playstore auf Android oder Appstore für Apple finden. Die Frage ist nur, ob du sie wirklich finden WILLST…

iFrenchKiss

ifrenchkiss


Rufen dich deine Dates nach dem Gute-Nacht-Kuss nicht mehr an, weil ihr halbes Gesicht befeuchtet worden ist? Willst du einfach nur deine Zungenkuss-Skills aufpeppen, aber du hast keinen Übungspartner? Keine Sorge, iFrenchKiss schafft Abhilfe!
Fahre einfach mit der App deine Zunge über deinen überaus hygienischen Smartphone-Bildschirm, so wie du es auch bei deiner echten Partnerin tun würdest, und die App verrät dir, wie gut du bist und was du noch verbessern kannst.
Bei dieser App kann man aber ziemlich sicher sagen, dass die, die sie wirklich ernsthaft benutzen wollen, wohl nie einen echten Menschen zum Anwenden finden werden…


Passion

passion


Gehen wir noch mal einen Ticken steiler in den Übungs-Apps; man kann natürlich nicht nur sein Küss-Können, sondern auch die Fähigkeiten in der Kiste analysieren, und zwar mit Passion! Anhand von Lautstärke der Stöhner und Rhythmus plus Geschwindigkeit, in der das Handy auf dem Bett mitschwingt, kann man seiner Libido eine präzise Note geben lassen.
Hoffen wir doch einfach mal, dass du bessere Noten bekommen würdest, als wir bei Radio Fantasy dieser App geben…


RunPee

runpee



Perfekt für regelmäßige Kinogänger mit der Blase eines zwölfjährigen Mädchens: RunPee gibt dir von aktuellen Kinofilmen die genauen Zeiten an, bei denen du getrost den Film verlassen kannst, ohne wichtige Story zu verpassen! Während alle anderen sich durch langweiligen Monolog kämpfen müssen, gehst du entspannt für kleine Smartphonebenutzer!
Nicht ganz so bizarr wie manch andere Apps in der Liste, aber immer noch sehr fragwürdig, wer sich für so eine App die Mühe des Programmierens machen würde.


Places I’ve Pooped

places ive pooped


Und jetzt ein besonderes Schmankerl für die Weltreiser unter euch; Places I’ve Pooped lässt dich per GPS eine Weltkarte mit Markierungen erstellen, an denen du schon mal länger das stille Örtchen besucht hast. Sicherlich besonders interessant zu verfolgen, wenn man quer durch Indien oder Mexiko reist!
Und als besonderes Extra kann man seine Statistiken noch mit seinen Freunden vergleichen! „Wow, Simon, du warst an 60 Locations in München einen abseilen?“ So sollten doch mehr Konversationen im Alltag klingen, oder etwa nicht?

Death Alert App

death alert

Zum Schluss noch die wohl makaberste App-Idee aller Zeiten; mit der Death Alert App bekommt man jedes Mal, wenn von anderen Nutzern auf der Welt ein Tod gemeldet wird, einen schrillen Leidensschrei aus seinem Handy zu hören. Man bekommt genaue Infos zu dem Toten gleich mitgeteilt, wie Name, Alter und natürlich die Todesursache. Für VIP's gibt es natürlich noch einmal gesonderte Meldungen. Und wenn das noch nicht genug wäre, man kann sogar einen Livestream von Beerdigungen posten, den andere Nutzer ansehen und kommentieren können. 
Für unsere Redaktion unangefochten die App, die wohl am wenigsten notwendig war. Aber was soll’s, es gibt wohl für jede abstruse Idee immer ein Klientel…