Von: Veronika Hornung
09.03.2017 - 06:15 Uhr

i.Con - Das Kondom der Zukunft?

Habt ihr euch schon mal gewundert, was für eine Frequenz ein Kubaner beim Geschlechtsverkehr hat? Oder wie lange ein Mongole so durchhält? Ein britisches Unternehmen weiß euch jetzt zu helfen!

Der Name i.Con klingt dabei erstmal sehr unschuldig, beschreibt aber das Produkt eines smarten Kondoms bzw. eines Rings. Dieser soll beim Sex von den Männern getragen werden und allerlei Daten sammeln.

Die gesammelten Daten beinhalten unter anderem:

·         verbrannte Kalorien

·         Geschwindigkeit und Stärke der einzelnen Stöße

·         die Temperatur des guten Stücks

·         die Länge des gesamten Aktes

·         verschiedene Positionen

 
Die Daten werden via Bluetooth auf das Smartphone übertragen und können danach bei Bedarf mit Dritten in aller Welt geteilt werden. Der Akku wird über Micro-USB aufgeladen und überlebt bis zu 8 Stunden Aktivität.

Die britische Firma, die den Smart Condom erfunden hat, verlangt satte 70€ und bietet bereits Vorbestellung an. Ob sich das Teil durchsetzt bleibt abzuwarten, denn Prototypen gibt es noch nicht und das englische Wort „Con“ steht u.a. für Schwindeleien und Tricks.