Von: Marc Hofmann
20.02.2017 - 16:16 Uhr

So meistert Ihr jedes Vorstellungsgespräch!

Die meisten von Euch kennen es, einige haben Ihr erstes Mal noch vor sich. Es geht natürlich um eines der nervenaufreibendsten Dinge, die Ihr je machen werdet.
Das Vorstellungsgespräch.
Damit es nicht mehr Nerven kostet, als eigentlich von Nöten wäre, haben wir hier für Euch einige Tipps und Tricks zur Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch zusammengestellt:

Recherche

Natürlich kennt Ihr euch schon bestens mit dem entsprechenden Unternehmen aus. Ihr wollt dort ja immer hin anfangen zu arbeiten, oder? Für diejenigen, für die das neu ist:

Eminent wichtig für das Vorstellungsgespräch ist natürlich der Fakt, dass Ihr genauestens wisst auf was Ihr euch einlasst. In welcher Branche ist das Unternehmen vertreten? Welche Produkte werden vertrieben?  Wie, was, wann und wo? Um diese Informationen reicht zumeist ein Blick auf die Website des Unternehmens. Es macht selbstverständlich einen guten Eindruck, wenn man Frage zu diesen Themen beantworten kann oder wichtige fakten in das Gespräch miteinbringt.

Selbstreflexion 

Sehr wichtig ist tatsächlich der Punkt der Selbstreflexion. Macht Euch Gedanken darüber, was Eure Stärken und Schwächen sind, warum Ihr zu dem Unternehmen passt oder was speziell Euch auszeichnet, den Job zu bekommen. Versucht einen roten Faden entstehen zu lassen, der auch Eure praktischen Erfahrungen und Qualifikationen miteinbindet. Wenn Ihr Euch im Klaren seid, wer Ihr seid und was Ihr wollt, lassen Euch auch die fiesesten Fragen zu Eurer Person kalt. Diese solltet Ihr mit einem Freund oder Verwandten anschließend auch mal nachstellen, damit Ihr Eure Fakten auch während eines laufenden Gesprächs präsentieren könnt.

Anfahrt und Unterkunft

Versucht Eure Nerven so gut wie möglich zu schonen. Dazu gehört auch, dass Ihr nach einer Einladung zum Vorstellungsgespräch genauestens plant, wie Ihr dort hinkommt oder wo Ihr möglicherweise übernachten könnt. Ab und an übernimmt auch das Unternehmen mögliche Reisekosten. Einfach mal bei der Personalabteilung nachfragen.

Das Erscheinungsbild  

Last but not least. Das Erscheinungsbild. Sorgt dafür, dass der Kleidungsstil angemessen ist. Wollt ihr bei einer Steuerkanzlei anfangen? Zieht Euch einen Anzug an. Bei einem Radiosender? Hier geht es in der Regel etwas legerer zu. Außerdem solltet Ihr auf eure Frisur achten und die Fingernägel sollten auch nicht an Freddy Krueger erinnern. Der nächste Tipp richtet sich vor allem an unsere weiblichen Leser: Für Schmuck, Parfüm, Make-Up und Ausschnitt gilt in der Regel: Weniger ist mehr!

Wenn Ihr Euch an diese Tipps und Tricks haltet, könnt Ihr mit Sicherheit sagen, dass Ihr unaufgeregter in das Gespräch geht und mehr Ihr selbst sein könnt. Und darauf kommt es schlussendlich an: Seid Ihr selbst. Präsentiert Euch und nicht wen, der Ihr gar nicht seid.

Wenn’s passt, dann passt‘ s.  Wenn nicht, dann nicht.