Von: Bettina Fath
01.02.2017 - 17:26 Uhr

Fitz and the Tantrums im Interview

Sie haben in diesem Jahr den Titeltrack zum Dschungelcamp geliefert und stehen in Europa vor dem Durchbruch: Die Band „Fitz and the Tantrums“ aus Los Angeles in den USA.

„HandClap“ ist eine Urgeschichte über Liebe und Verlangen, ein Schlachtruf in den späten Stunden der Nacht, kommentiert Frontmann Fitz.

Sängerin Noelle Scaggs und Frontmann Michael Fitzpatrick haben uns bei Radio Fantasy besucht und standen unserer Musikredakteurin Bettina Fath Rede und Antwort.

Zusammen machen sie als „Fitz and the Tantrums“ bereits seit 2008 Musik – einen Plan B hatten sie nicht. Zumindest Michael Fitzpatrick nicht. Sängerin Noelle Scaggs hatte nie wirklich geplant, als Musikerin ihr Geld zu verdienen, erzählt sie.

Hört Fitz und Noelle:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.



Übersetzung:
Fitz: „Ich hatte nicht wirklich einen Plan B. Ich kann gar nichts anderes…“
Noelle: „Ja, ich hatte schon eine Alternative. Ich habe es am Anfang nicht wirklich verfolgt, mal als Musiker auf einer Bühne zu stehen. Ich habe Music Business studiert und habe mich wohl gefühlt damit. Ich wäre damit voll zufrieden gewesen, in einer Plattenfirma zu arbeiten.“
Fitz: „Ach ich weiß nicht…Du liebst es, zu tanzen.“
Noelle: „Klar liebe ich es. Aber ich habe mich nie im Rampenlicht gesehen. Ich war immer sehr schüchtern und wurde als Kind gemobbt. Aber der Job hat mir auch die Chance gegeben zu zeigen, was in mir steckt und dass ich Talent habe und kein Verlierer bin.“


In einer Band mit sechs Mitgliedern muss man sich schon auch mal auf die Macken und Besonderheiten der einzelnen Charaktere einstellen. Allerdings sei das nicht schwer, erklärten Noelle und Michael. Es sei, als würden die sechs Bandmitglieder eine Ehe miteinander haben. Natürlich immer mit „Ups and Downs“. Und trotzdem gibt es einen, der doch die mit Abstand größten Macken hat… Wer das ist?

Hört Fitz und Noelle:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.



Übersetzung:
Fitz: „Hmmmmm…“
Noelle: „Ja vermutlich ich. Ich gebe es ja zu…“
Bettina: „Welche schlechten Eigenschaften hast du denn?“
Noelle: „Ich liebe Law&Order. Solche Crime-Serien sind voll mein Ding. Also wenn ich im Bus sitze und Law&Order sehen will, darf niemand etwas anderes schauen.“
Fitz: „…was voll okay ist. Für eine Stunde, auch für zwei Stunden. Aber nach sechs Stunden Law&Order denkst du einfach nur ‚okay, wir haben jetzt alle sechzehn Episoden Law&Order mit dir geschaut‘. Dann will man dich einfach nur noch fesseln und den Sender wechseln.“
Noelle: „Zu Criminal Minds…“ (lacht)

Aber gut, als Frau unter fünf Männern dürfte man es auch nicht immer leicht haben… Noelle Scaggs und Michael „Fitz“ Fitzpatrick waren auch beim Interview voller Energie und konnten kaum still stehen. So muss man sich die beiden auch bei ihren Auftritten auf der Bühne vorstellen. Diese energiegelandenen Shows sollte man sich wohl nicht entgehen lassen.

Hört Fitz und Noelle:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.



Übersetzung:
Fitz: „Noelle und ich stehen nie still. Wenn wir von der Bühne kommen, stehen wir im Schweiß.“
Bettina: „Ihr solltet einen Schrittzähler tragen…“
Fitz: „Das tun wir… Wir machen einen Wettkampf draus, wer mehr Schritte auf der Bühne gemacht hat…“
Bettina: „Und wieviele sind das pro Show?“
Fitz: „Oh das sind so viele… Ich würde sagen, es sind im Durchschnitt etwa 10.000 Schritte pro Show. Mit Leichtigkeit.“
Noelle: „An einem Tag, aber da war ich auch drumherum sehr aktiv, hatte ich 22.000 Schritte auf der Uhr.“
Fitz: „Und das alles bedeutet, dass wir nach der Show alles essen können was wir wollen.“

Essen war auch im Interview ein gutes Stichwort – vom deutschen Essen sind die beiden nämlich völlig angetan.

Hört Fitz und Noelle:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.



Übersetzung:
Noelle: „Wir hatten so gutes Essen hier bisher… Alles was ich hier gegessen habe, war wirklich gut. Was hast du gegessen? Ich glaube einen Hühnchen-Salat.“
Fitz: „Ich hatte ein Schnitzel. Das ist vermutlich das Typischste was man in Deutschland essen kann.“
Bettina: „Aber man muss es einfach essen.“
Fitz: „Ja, man muss es einfach essen und es war superlecker.“

Beim Song „HandClap“ fordert Fitz uns gleich auf uns zu bewegen und zu tanzen – so wie er und Noelle das eben auch tun. Also hoch den Lautstärkenregler… Hier ist die Single „HandClap“, die so richtig Bock auf Tanzen macht…