Von: Paula Rauschenberg
18.10.2016 - 06:00 Uhr

Mein erfundener Freund: Invisible Boyfriend

Schon zu lange Single? Keine Lust auf Beziehungskram oder Ärger mit den Schwiegereltern?
Dann gibt es jetzt die perfekte Lösung für dich. 

Der „Invisible Boyfriend“, oder der Partner „Invisible Girlfriend“.

Da kannst du dir den perfekten Partner selbst kreieren und die ganze Story darum herum.
Sprich: wie man sich zum ersten Mal getroffen hat oder welche gemeinsamen Hobbies man hat.

Den Boyfriend kann man sich zuvor in einer riesigen Datenbank aussuchen, oder ein eigenes Bild von jemandem, den man schnuckelig findet, schicken.
Der Kontakt spielt sich über SMS bzw. Whatsapp ab.

Das Prinzip ist ziemlich cool weil echte Menschen deinen festen Freund oder die Freundin spielen und es nicht über ein Computersystem läuft.
Anmeldenkann sich im Prinzip jeder, aber bisher mit dem Manko, dass es bis jetzt diese App und den Service nur mit einer amerikanischen- oder kanadischen Handynummer gibt. Auch die Nachrichten werden dann auf Englisch verfasst. Aber da könnte man sich ja eine Geschichte dazu überlegen. 

Die große Frage ist nun? Wie läuft dann sowas ab? 
Du hast eine fast zu perfekte Beziehung, denn Frau bekommt Selfies von ihrem Liebsten zugeschickt, ihr werden persönliche oder intime Nachrichten geschrieben und ab und an gibt’s kleine Geschenke.
So einfach geht’s:  Du meldest dich an, kreierst deinen perfekten Freund und eure Geschichte, die euer Kennenlernen beschreibt. Danach bekommst du gleich eine Nachricht und kannst normal mit „ihm“ schreiben.
Die Menschen, die dort antworten, wissen nicht viel über dich, nur den Vorname und die Stadt in der du wohnst und die letzten Nachrichten und die Personalität, die man angegeben hat. Es besteht keine Gefahr, dass sie dich identifizieren können.

Aber Vorsicht- es ist kein Seite für Dirty Talk!!!!!!!!!

Haken an der Sache:
Die Kosten: Es gibt drei Pakete, von 9,99 bis 49,99 US-Dollar pro Monat, für die man sich entscheiden kann. Je teurer, desto mehr Gespräche finden statt.