Von: Julian Mäurer
14.09.2016 - 06:00 Uhr

Packstation Kofferraum?

Wer von uns kann schon seinen sehnsüchtig erwarteten Online-Einkauf zu Hause vom Paketdienst annehmen?
Gibt es wirklich genügend nette Nachbarn, die unsere unzähligen Kartons und Päckchen annehmen und für uns aufbewahren?

Die Zustellzeiten von Paketdiensten sind schwer mit unserem Leben zu vereinbaren, niemand kann daheim darauf warten bis der Postbote klingelt!

Smart hat mit DHL nun eine Lösung für unser Problem gefunden und testet ab 26. September in Stuttgart, Köln, Berlin und weiteren Großstädten das „SMART - ready to drop“ und ob das neue Paketbox-System funktioniert und gut ankommt.

Adieu Packstationen! Nie wieder kurz vor knapp in die nächste Poststelle hetzen um sein ohnehin zu spät gekommenes Geburtstagsgeschenk oder Party-Outfit abzuholen.

Ab sofort kann man sein Auto als Lieferadresse angeben. Der Paketauslieferer kann die Heckklappe mittels einer speziellen App und einer darin übermittelten TAN-Nummer einmalig öffnen und die Pakete im Kofferraum ablegen. Retouren nehmen die Zusteller auch gerne wieder mit. Nach dem schließen der Kofferraumklappe ist das Auto auch wieder sicher verschlossen.

Wenn man bereits ein stolzer Smart-Besitzer in einer der teilnehmenden Städte ist kann man sich unter www.smart.com/de/de/index/ready-to-drop.html bewerben und man bekommt die für die Zustellung relevante Connectivity Box gratis beim Händler nachgerüstet. Die neuen Smart fortwo „readyto“ Modelle werden ab sofort serienmäßig damit ausgestattet.