Von: Marc Hofmann
20.07.2016 - 07:30 Uhr

Sssssssssssschlaflose Nächte: Das hilft wirklich gegen Mücken!

Mücken werden vom CO2 in unserem Atem und durch unseren Körpergeruch angezogen.
Deshalb hilft auch Licht aus machen nix – dafür aber all die Dinge die den Geruch überdecken und uns so für die die blutsaugenden Quälgeister unsichtbar machen.

Fans pflanzlicher Wirkstoffe benutzen am besten Ätherische Öle wie Zitronenöl, oder Lavendel, Minze und Basilikum. Im Raum können Duftkerzen und Duftlampen helfen.
Draußen müsst ihr euch schon komplett damit einreiben – die Wirkung hält aber nicht so lange an.

Wirkt super im Schlafzimmer: ein Ventilator!

Er bläst nicht nur euren Atem und Körpergeruch von euch weg und macht es so der Mücke schwerer euch zu finden, sondern bläst die kleinen Biester auch einfach wild durch den Raum während sie auf euch zufliegen wollen.
Absolut zuverlässig sind aber nur künstliche Wirkstoffe. Nach dem aktuellen Stand wirkt der Stoff DEET (Diethyltoluamid) am effektivsten und längsten. Den gibt´s in verschieden Sprays in der Apotheke. Das ist kein Gift sondern ein Duftstoff mit dem euch die Mücke einfach nicht mehr riecht – ihr müsst aber schon jede freie Hautstelle abdecken.

Aber Vorsicht bei gleichzeitiger Anwendung mit Sonnencreme, das Mückenspray verringert den Sonnenschutz deutlich.



..... und wenn´s schon zu spät ist!

Mückenstiche: Eigentlich harmlos – aber es juckt so sehr, dass man kratzen möchte bis es blutet!
Doch das macht die kleinen Geschenke der Nerv tötenden Blutsauger ja leider nicht besser – juckt nur noch mehr, und kann sich entzünden und Narben zurückbleiben.

Aber was hilft wirklich gegen Mückenstiche?!

  •  Gegen die Schwellung hilft Kälte am besten. Egal ob Kühlakku, Eis, Wasser oder kalten Getränkeflaschen
  • Wer auf pflanzliche Hausmittelchen steht, nimmt Zwiebelscheiben – riecht zwar, aber die ätherischen Öle lindern Juckreiz und wirken antibakteriell. Auch Umschläge mit Spitzwegerich, Petersilie oder Gänseblümchen wirken beruhigend.
  • Zuverlässig gegen den Juckreiz helfen rezeptfreie Salben oder kühlende Gels mit Hydrocortison aus der Apotheke. Auch die Schwellung und Rötung gehen damit weg.
  • Reagiert ihr auf Mückenstiche allergisch und bekommt richtig große Quaddeln – lasst euch vom Arzt einfach eine Salbe mit Glukokortikoiden verschreiben. DAS hilft dann wirklich gut!
  • Am besten hilft allerdings den Stich auf 45 Grad zu erhitzen. Der Juckreiz kommt durch Eiweiße im Mückenspeichel – und die gerinnen ab der Temperatur und werden unwirksam. Das geht für Raucher am besten wenn man eine brennende Zigarrette 1 cm über den Stich hält bis man spürt, dass es heiß wird. In Apotheken gibt´s auch kleine Geräte zum Draufhalten die das Gleiche machen. Tut nicht weh – hilft aber dauerhaft!