Von: Marc Hofmann
18.07.2016 - 16:57 Uhr

Pokemon: Mehr als nur 1 Ball!

Pokémon GO ist das Spiel des Jahres! So viele spielen es weltweit. Doch um die Pokémon einzufangen braucht man Pokébälle – für alle die´s noch nicht wussten: Es gibt 4 verschiedene Arten von Bällen!

In anderen Pokemon-Spielen existierten sogar über 10 verschiedene Typen, aber in Pokemon GO hat man sich wieder auf die vier Grund-Pokébälle beschränkt, die es bereits in den ersten Versionen des Nintendo-Spiels gab.

Die Pokébälle unterscheiden sich vor allem in der Fangrate und dem Zeitpunkt, ab wann Ihr sie nutzen könnt:

Pokeball:
pokeball normal
Die normalen, roten Pokebälle gibt´s von Anfang an. Die Fangrate ist am Anfank OK, sobald die wilden Pokemon aber stärker werden, hat man damit aber fast keine Chance mehr.



Superball:
Superball
Die nächste Stufe sind die blauen Superbälle – gibt´s ab dem Trainer-Level 12 und sind deutlich effektiver als normale Pokebälle. Geeignet für stärkere Pokémon einsetzen, die beim Fangen einen orangen oder roten Kreis und viele Wettkampfpunkte haben.


Hyperball:
Hyperball
Gibt´s erst ab Level 20. Die Fangrate ist am höchsten. Starke Pokemon fangt Ihr damit am ehesten.



Meisterball:
Meisterball
Dieser besondere Pokéball hat 100% Fangwahrscheinlichkeit! Deshalb findet man Meisterbälle auch extrem selten und erst ab einem Trainer-Level von 30.



Um die Art des Pokéballs zu wechseln, tippt Ihr im Fangmodus (also wenn ihr das Pokemon fangen könnt) in die untere Ecke auf das Beutel-Icon.

Die Bälle gibt´s je nach Level bei den Pokéstops. Für Geld könnt Ihr sie auch kaufen - die Preise variieren zwischen ein paar Cent bis zu 10€.