Von: Julian Mäurer
19.07.2016 - 06:00 Uhr

Tipps und Tricks für ein besseres Gedächtnis

Viel zu oft ist es so, dass einem einfach der Name des Gegenübers oder die Sachen, die man doch unbedingt noch einkaufen musste, nicht mehr einfallen.
Vor allem unter Druck erinnert man sich plötzlich an viele Infos nicht mehr.
In solchen Situationen kann es helfen, an etwas Anderes, Schönes zu denken, um den Stress zu reduzieren.

Und schon beim Lernen oder Abspeichern von Infos kann man verschiedene Gedächtnis-Tricks anwenden.
Wichtig dabei ist, dass man die Infos mit verschiedenen Verknüpfungen oder Eselsbrücken mehrfach verankert, damit man danach mehrere Zugriffsmöglichkeiten auf die Information hat.

Tipp 1: Namen mit Prominenten verknüpfen:
Zum Beispiel stellt man sich einen Thomas dabei vor, wie er versucht einen Torschuss von Thomas Müller zu halten

Tipp 2: Zahlen mit Bildern verknüpfen:
Da wird dann aus einer Zwei ein Schwan, der über eine Tulpenwiese läuft und schon kann man sich den 2. Mai merken

Tipp 3: Einkaufsliste mit Orten verknüpfen:
Gehe im Kopf die einzelnen Fächer in deinem Kühlschrank durch.
Was muss noch ins Gemüsefach? Und steht im Vorratsschrank noch Mehl, beziehungsweise liegt im Badezimmerschrank noch Toilettenpapier?