Von: Paula Rauschenberg
12.07.2016 - 10:50 Uhr

Die gefährlichsten Selfie-Orte der Welt

Selfies – Egal ob alt oder jung, jeder kennt sie, jeder hat schon mal eins gemacht.
Doch wie weit würdet Ihr für ein perfektes Selfie Schnappschuss gehen?
So manche waghalsige Personen begehen sich dafür auf  Orte, die nicht ganz ungefährlich sind.

Hier für Euch die top 5 der gefährlichsten Selfie Orte der Welt.


Kjeragbolten  in Norwegen
toll
Der Kjeragbolten ist ein Gesteinsbroken, der zwischen zwei Felswänden klemmt.
Sollte man ausrutschen oder der Fels sich lockern, so stürzt man 1000 Meter in den Abgrund.

Devil's Pool in Sambia

devils pool

Es ist wohl der gefährlichste Pool der Erde: An den Viktoria-Fällen, direkt vor der Fallkante ist ein kleiner Bereich , in dem Besucher baden können.
Der Haken: Nur wenige Zentimeter dahinter beginnt der Wasserfall, der über 100 Meter nach unten läuft. Immer wieder fotografieren sich mutige Schwimmer über den tosenden Abgrund.

  

Trolltunga in Norwegen

trolluga
In 700 Meter höhe ragt aus dem Gebirge ein zungenförmiger Vorsprung raus, der bis zum Ende hin immer dünner wird. Die Zungenartige Form verlieh der Attraktion den Namen Trolltunga (Trollzunge). Mutige Fotografen können sich bis wenige Zentimeter an die Spitze wagen. Es haben auch schon Leute darauf übernachtet.