Von: Marc Hofmann
18.05.2016 - 18:20 Uhr

Grill anzünden für Profis!

 Endlich Frühling und Sonnenschein die schönste Jahreszeit zelebrieren: Die Grillsaison!

Das einzige Problem ist immer nur den Grill anzuzünden. Mindestens 30 Minuten muss man pusten, wedeln und mit Zeitungspapier und stinkendem Grillanzünder werkeln, bis die Kohle schön gleichmäßig glüht! Außer iohr macht es in Zukunft so wie die Profis und verwendet einen „Anzündkamin“.

Das ist ein länglicher Metallzylinder )ungefähr so groß wie eine 0.5 L – Flasche) mit einem Gitter um die Kohle zu halten  - oben und unten ist der Zylinder offen, damit die Luft gut durchzieht.

Unten gibt man die Anzündhilfe und oben die Kohle und Briketts hinein. Dann warten, bis die Kohlen und Briketts rundherum mit einer feinen Ascheschicht bedeckt sind. Das Tolle: Die Hitze verteilt sich hier gleichmäßig. Glüht die Kohle, schütten ihr sie auf den Grill und verteilt sie wie gewünscht. Anzündkamine sind übrigens nicht teuer. Die findet ihr schon ab 7.99 € im Internet.

Übrigens: Kurzgebratenes wie Steaks, Hähnchenbrust oder Burger grillt ihr am besten bei direkter Hitze. Würstchen, Fisch, großere Stücke oder ganze Hähnchen grillt man bei indirekter Hitze, damit das Fleisch auch innen gar ist ohne außen zu verbrennen. Macht dazu einfach zwei Hitzezonen: verteilt die Glut nur auf eine Seite des Grillrosts - für die direkte Hitze. Die Seite ohne Glut ist dann für indirektes Grillen oder zum Ablegen von fertig gegrilltem Fleisch.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Angrillen :)