Von: Julian Mäurer
22.04.2016 - 06:00 Uhr

Radio Fantasy-Facts: Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Fit in den Frühling- 6 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Die Sonne scheint, die Temperaturen klettern nach oben, man will raus und den Frühling genießen. Doch genau dann beginnt das große Gähnen. Die Frühjahrsmüdigkeit macht uns alljährlich einen Strich durch die Rechnung und lässt uns träge auf dem Sofa versacken. Dabei muss das gar nicht sein. Wir haben für euch einige Tipps, um der Frühjahrsmüdigkeit den Kampf anzusagen: 

1.    Powerschlaf: Gegen Müdigkeit hilft – wer hätte es gedacht – Schlaf. Ein Powernap zwischendurch schadet also nie. Das Nickerchen am Mittag sollte aber auf 30 Minuten beschränkt sein, sonst erzielt man den gegenteiligen Effekt.

2.    Beweglich sein: Nach dem Schlaf heißt es: für Bewegung sorgen! Sport regt den Kreislauf an. Dabei muss man keinen Marathon laufen. Auch ein kleiner Spaziergang wirkt schon wahre Wunder. Wichtig ist die kleine Ration Sport am Morgen. Damit startet man fit und wach in den Tag.

3.    Sauerstoff tanken: Fenster auf und Frischluft reinlassen. Dass bringt den Kreislauf in Schwung und macht das Hirn wieder fit.

4.    Ab in die Sonne: Das Hormon Serotonin ist für die gute Laune verantwortlich. Die Speicher für das Hormon im Körper sind nach dem langen Winter aufgebraucht. Zeit zum Aufladen also. Und das geht am Besten indem man Sonne tankt. Dabei gewöhnt sich der Körper auch noch gleich an die neuen Temperaturen.

5.    Leicht essen: Der schwere Schweinebraten mit Knödeln hat erst einmal eine Auszeit. Leichte Kost wie Obst und Gemüse ist jetzt angesagt. Das versorgt den Körper mit den nötigen Vitaminen und Mineralstoffen. Viel Flüssigkeit hebt zusätzlich den Blutdruck.  

6.    Wechselduschen: Die wärmeren Temperaturen sind für den Körper im Frühjahr noch ungewohnt. Dazu kommen auch tagsüber starke Temperaturschwankungen. Regelmäßige Saunagänge oder Wechselduschen machen den Körper dafür unempfindlicher.