Asylbewerber legen Zugverkehr in Donauwörth lahm

Von: Paula Rauschenberg
13.02.2018 - 07:30 Uhr
Donauwörth

Rund 150 Asylbewerber haben am Donauwörther Bahnhof demonstriert. 

Rund 150 afrikanische Asylbewerber haben gestern Nachmittag stundenlang den Zugverkehr am Donauwörther Bahnhof lahmgelegt und für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Die Folge zahlreiche Zugausfälle mitten im Feierabendverkehr. Der Grund: Die Männer die größtenteils aus Gambia stammen und in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Parkstadt untergebracht sind, haben am Bahnhof mit Sprechchören und Plakaten gegen die Ablehnung ihrer Asylanträge protestiert. Rund 50 Polizeibeamte waren im Einsatz und behielten die Gruppierung über mehrere Stunden im Auge. Offenbar wollten die Männer mit dem Zug nach Italien fahren. Gegen 20 Uhr wurde die Demo nach längeren Verhandlungen mit Vertretern der Polizei und der Regierung von Schwaben friedlich aufgelöst.